Die Anmeldefrist für die Teilnahme am 19. Österreichischen Klimatag ist vorbei. Vielen Dank für die zahlreichen Anmeldungen!

Das Programmheft und den Tagungsband finden Sie hier.

Details zu Abstracts, Vorträgen und Postern

Abstracts

Gemäß den Angaben aus der online Anmeldung werden die Abstracts für Beiträge in wissenschaftlichen Sessions den fachlich passenden GutachterInnen zugeordnet. Anschließend erstellt das Programmkomitee das konkrete Klimatag-Programm.

Für den Tagungsband werden die Abstracts einheitlich formatiert. Aus diesem Grund können im online Portal keine Formatierungen vorgenommen werden. Die Abstracts müssen mindestens 3000 und dürfen maximal 5.500 Zeichen inkl. Leerzeichen umfassen. Dies entspricht dem vorgegebenen, möglichen Platz im Tagungsband. Im Online-Anmeldeportal ist eine entsprechende Begrenzung gesetzt. Beachten Sie, dass der Tagungsband in s/w gedruckt wird. Bitte gestalten Sie Ihre Abbildungen entsprechend. Bitte die Abstracts möglichst in deutscher Sprache einreichen, es werden jedoch auch englischsprachige Abstracts akzeptiert.

Der Tagungsband erhält eine ISBN-Nummer.

Vortrag

Die Dauer der Vorträge beträgt voraussichtlich 15 Minuten. Vortragssprache ist deutsch.
Vorträge können im Anschluss an den Klimatag auf der Klimatag-Website veröffentlicht werden.

Poster

TeilnehmerInnen, die am Klimatag ein Poster präsentieren möchten, werden gebeten, dieses im Falle der Annahme des Posterbeitrags im entsprechenden Format selbst auszudrucken und am Klimatag an den dafür vorgesehenen Platz zu hängen. Dafür notwendige Materialien werden zur Verfügung gestellt.

Posterformat: DIN A0 Hochformat

Am Klimatag 2019 werden die wissenschaftlichen Poster wieder in die Vortragssessions integriert. Die Poster werden thematisch entsprechenden Sessions zugeteilt. Am Ende jeder Vortragssession ist ein Zeitfenster vorgesehen, in dem AutorInnen von Postern dieses in einer Minuten persönlich präsentieren können. Informationen zu AutorIn, Titel des Posters und Posternummer werden für jede Session vorbereitet.

ACRP-Poster-Session

Die ACRP Qualitätssicherung wurde für den Klimatag 2018 erstmals im Rahmen einer ACRP-Poster-Session geplant. 

Was bedeutet das?

Die ProjektleiterInnen von entsprechend fortgeschrittenen ACRP Projekten sind von Gernot Wörther (Klima- und Energiefonds) per E-Mail eingeladen worden, ihre Projektergebnisse am Klimatag dem ACRP Steering Committee zu präsentieren.

Ablauf

  • Die ACRP-Poster-Session ist für 24. April geplant.
  • Die Poster sollen in einem Poster-Pitch (=3-minütiger Kurzvortrag) präsentiert werden.
  • Danach gibt es eine Rücksprache mit dem Steering Committee in Form von Fragen.
  • Das Poster kann und soll auch im Rahmen der allgemeinen Poster-Session der Öffentlichkeit präsentiert werden. Deswegen sollen die Poster auch in ausgedruckter Form am Klimatag 2018 mitgebracht werden.
  • Für die Präsentation vor dem ACRP Steering Committe sind die Poster nicht physisch im Raum, sondern werden über Beamer an die Wand geworfen.
  • Dadurch erhalten die ACRP Projekte die Chance einen Poster Preis zu gewinnen.
  • Es muss trotzdem ein Abstract in der Zeit von 21.11.2017-15.01.2018 über das Klimatag Online Tool unter der Kategorie " Beitrag für die ACRP-Poster-Session im Beisein des Steering Committee" eingereicht werden.
  • Diese Abstracts werden dem SC zur Vorbereitung zur Verfügung gestellt, um trotz der Kürze der Zeit eine anregende Diskussion mit dem SC zu ermöglichen.
  • Jedes ACRP Projekt hat einen Slot von etwa 10 Minuten. Die Slots werden vorab thementechnisch eingeteilt und bekannt gegeben.
  • Die ACRP-Poster-Session ist für ZuhörerInnen frei zugänglich, allerdings ist dies auch von der Verfügbarkeit der Plätze abhängig und Diskussionen mit dem/der ACRP ProjektleiterIn sind den Mitgliedern des SC vorbehalten.
  • Die ACRP ProjektleiterIn oder eine Vertretung aus dem Projektteam muss für die ACRP Postersession am 24. April in Salzburg vor Ort sein.

Ziel

Ziel der ACRP-Poster-Session ist es, die ACRP Qualitätssicherung durch das ACRP SC in einem kompakten Format durchzuführen.

ACRP geförderte Projekte sind zudem herzlich eingeladen, Forschungsergebnisse in Form von Vorträgen, die über eine Projektübersicht für die Qualitätssicherung hinausgehen, für den Klimatag einzureichen. Diese Beiträge werden, wie in den vergangenen Jahren, üblich von den GutachterInnen und dem Klimatag Programmkomitee bewertet.