Der 21. Klimatag findet ganz unter dem Motto "Clash of Cultures? Klimaforschung trifft Industrie!" online statt. Die Kooperation mit der Montanuniversität Leoben bietet hierfür den idealen Rahmen: Als eine der TU Austria Universitäten verbindet sie unter anderem Technik mit Wissenschaft und die Bereiche der Rohstoffwissenschaften. Aufgrund der besonderen Herausforderungen durch die COVID-19 Pandemie konnte der Klimatag im Jahr 2020 nicht stattfinden. Daher bilden heuer die Einreichungen aus dem Call im Herbst 2019, gemeinsam mit den Einreichungen aus dem Call im Herbst 2020 das wissenschaftliche Programm.

Was erwartet Sie beim 21. Klimatag?

  • Online Termin: 12.-13. April 2021, Abhaltung über Zoom
  • Keynote zum Thema "Clash of cultures? Klimaforschung trifft Industrie!"
  • 5 wissenschaftliche Sessions mit jeweils 4 ausgewählten Vorträgen zur aktuellen Klimaforschung inkl. Diskussion
  • 47 virtuelle audiovisuelle Posterpräsentationen mit Forum für Feedback und Fragen
  • Vorstellung von 16 laufenden ACRP-Projekten in 2 ACRP-Poster-Session mit dem ACRP Steering Committee
  • Vorstellung des Klimastatusberichts 2020
  • Vernetzungsmöglichkeit bei Speed Dating und Kaffeepausen
  • Abendveranstaltung: virtueller Empfang in Kooperation mit UniNEtZ
  • Workshop zur Vernetzung von Wissenschaft und Verwaltung in Kooperation mit dem Land Steiermark
  • Workshop für Nachwuchswissenschafter_innen in Kooperation mit CCCA AG Nachwuchs
  • Verleihung des CCCA Nachwuchspreis 2020 und 2021 sowie der Posterpreise
  • Die ACRP-Qualitätssicherung aus dem Jahr 2020 finden Sie als Nachlese hier

Der österreichische Klimatag...

...ist eine wissenschaftliche Tagung, die auch Angebote für eine interessierte Öffentlichkeit macht.

...hat zum Ziel einen Überblick über die aktuellen österreichischen Forschungsaktivitäten in den Bereichen Klimawandel, Auswirkungen, Anpassung sowie Vermeidung zu geben.

...dient zur Präsentation der aktuellen ACRP-Projekte im Beisein des ACRP-Steering-Committees.

...dient als zentrale Netzwerkveranstaltung der Klimaforschungsgemeinschaft dem Austausch und dem Kontakt zwischen allen am Klimawandel interessierten Personen und Institutionen.

...dient der Vernetzung von naturwissenschaftlichen, sozioökonomischen sowie geistes- und kulturwissenschaftlichen Fachbereichen.

...fördert den Austausch zwischen Grundlagenforschung, angewandter Forschung und Anwender_innen.

...legt einen speziellen Fokus auf die Kooperation und den Dialog mit Stakeholdern aus Politik und Verwaltung sowie die Vernetzung mit Praktiker_innen, Forschungsförderern und Wirtschaftstreibenden. 

 

Veranstalter und Mitveranstalter

Fördergeber

Programmkomitee

  • Formayer Herbert (BOKU)
  • Gugerell Katharina (MUL&BOKU)
  • Olefs Marc (ZAMG)
  • Passer Alexander (TU Graz)
  • Schaffartzik Anke (BOKU)
  • Stadler Eva Maria (Uni AK)

Gesamtkoordination und Projektmanagement

CCCA-Geschäftsstelle:

Göd Alexandra
Michl Claudia
Pamperl Lea

CCCA-Servicezentrum:

Brugger Katrin

Organisationskomitee

Mitwirkende Personen von Seiten des Klima- und Energiefonds:

Graßl Hartmut
Wörther Gernot

Mitwirkende Personen von der Kommunalkredit Public Consulting GmbH:

Biljana Spasojevic

Mitwirkende Personen von Seiten der Montanuniversität Leoben:

Bertignoll Hanno
Meyer Anna
Szabo Omar
Frühauf Sabrina

CCCA Servicezentrum:

Spitzer Heide
Stangl Martha
Wolf Angelika

UniNEtZ:

Payerhofer Ulrike (Uni AK) 
Schwarzl Ingeborg (SDG13, CCCA)

Haben Sie Fragen oder Anregungen zum Klimatag?

Sollten Sie weitere Fragen oder Anregungen zum Klimatag haben, dann kontaktiere Sie uns unter folgender E-Mail Adresse: klimatag@ccca.ac.at. Wir freuen uns!

Diese Website wird stetig mit neuen Informationen gefüllt. Schauen Sie vorbei!