Europäisches Forum Alpbach

Der SR Health beim Europäischen Forum Alpbach (EFA) 2019

20.08.2019, um 09:30 Uhr

Thematisch zur Plenarsitzung organisiert der Klima- und Energiefonds die
Break-Out-Session: „Unsere Gesundheit in der Doppelmühle von Klimakrise und Demografie“ (16:00 – 17:30)

Ein gesunder Lebensstil ist der Schlüssel für Wohlbefinden und eine massive Entlastung für die Umwelt. Hitze, Allergene, Luftverschmutzung erfordern – verschärft durch demographische Entwicklungen – konkrete Handlungen. Wie können Synergien zwischen Gesundheits- und Klimapolitik geschaffen werden?

Speaker:

  • Begrüßung: Ingmar Höbarth 
  • Impuls-Vortrag: Willi Haas
  • Speaker:
    • Hans-Peter Hutter
    • Helga Weiss
    • Isabella Uhl-Hädicke
    • Daniela Jacob

Moderation: Katja Hoyer

Zu den Alpbacher Gesundheitsgesprächen:

Das Generalthema „Freiheit und Sicherheit“ wirft in der Gesundheitsversorgung jede Menge Fragen auf: Wie können wir unsere solidarischen Gesundheitssysteme angesichts teurer Untersuchungen und Medikamente erhalten? Welche ethischen Fragen wirft es auf, wenn ein Algorithmus entscheidet, ob PatientInnen operiert werden oder nicht? Wie bereiten wir uns auf immer häufiger werdende Wetterextreme und ihre gesundheitlichen Folgen vor? Welche Innovationen im Bereich der Inklusion und Unterstützung psychisch Kranker gibt es?

Make_shift

Unter dem Titel ‚Make_shift‘ findet von 25. bis 27. August 2019 zum ersten Mal ein high-level Leadership Seminar in Alpbach statt, dass sich mit Megatrends und Innovationsmanagement beschäftigt. Das CCCA ist einer der strategischen Partner für dieses innovative Format. Die Veranstaltung wird in Englischer Sprache abgehalten. Mehr Informationen finden Sie unter: https://www.alpbach.org/de/campus/make_shift/

 

Das war das Europäische Forum Alpbach 2018

Vom Reden zum Handeln – das CCCA bei den Politischen Gesprächen in Alpbach 2018

Unter dem Motto „Are you acting or reacting? Countering climate change through new partnerships” organisierte das CCCA beim Europäischen Forum Alpbach eine diskussionsreiche und spannende Break-out session. Darin entwickelten ExpertInnen gemeinsam mit engagierten internationalen Studierenden Ideen, welche konkreten Schritte man im eigenen Einflussbereich in Richtung Klimawandelanpassung und Emissionsreduktion setzen kann.

Impulse für den Dialog lieferten Elisabeth Blanik (Bürgermeisterin, Stadt Lienz), Johann Prammer (Direktor Umweltmanagement, voestalpine GmbH) und Ola Altera (Direktor, Swedish Climate Policy Council): Sie zeigten anhand von good practice Beispielen, was bereits heute in den Gemeinden, der Wirtschaft und der Politik zum Thema Klimawandel umgesetzt wird.

Der Dialog wurde zusätzlich bereichert durch die Expertise von Gerhard Wotawa, Karl Steininger, Eva Schulev-Steindl, Günther Emberger und Sybille Chiari.

Konkrete Ideen für ein follow-up ergaben sich unter anderem zum Thema Verkehr in der Stadt Lienz und im Bereich nachhaltiger Tourismus gemeinsam mit Herrn Florian Werner (Vizepräsident, Österr. Hoteliervereinigung).

 

Sybille Chiari (BOKU) UNd Isabella Uhl-Hädicke (Universität Salzburg) sammelten Ihre Eindrücke und Schlussfolgerungen in einem User-Kommentar für den Standard: "Klimaziele: "Grüne" Lösungen mit Wohlfühlfaktor werden nicht reichen"

APA-Bericht zur Breakout Session