1.2. Leitung der JPI Climate AG EST (Action group „Enabling Societal Transformation”)

Die operativen und programmatischen Aktivitäten (wie zum Beispiel das Erstellen von Arbeitspapieren oder die Konzipierung von Ausschreibungen) von JPI Climate werden von Action groups (AGs) durchgeführt und dann vom Governing Board verabschiedet. Die AG EST („Enabling societal transformation in the face of climate change“) hat das Ziel, die Human- und Sozialwissenschaften als Schlüsseldisziplinen für die nachhaltige gesellschaftliche Transformation im Kontext des Klimawandels zu fördern. Die Vernetzungsplattform leitet die AG EST im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF).

1.2.1. Co-lead Entwicklung White Paper

Österreich nahm die Co-Leitung bei der Erstellung des JPI Climate White Papers zum Thema „Operationalising knowledge on and for societal transformations in the face of climate change” ein. Dieses Strategiepaper ist die Basis für die mittelfristige Planung der Förderaktivitäten von JPI Climate im Bereich der Human- und Sozialwissenschaften im Zusammenhang mit der Klimawandelforschung. Dabei wurden fünf Themenbereiche und zwei transversale Aspekte identifiziert, zu denen hoher Forschungsbedarf besteht und die in den nächsten Jahren richtungweisend für Ausschreibungen sein sollen. Insofern diente das White Paper auch als Grundlage für die SOLSTICE („Enabling Societal Transformation in the Face of Climate Change“) Ausschreibung.

1.2.2. Leitung der Konzipierung der SOLSTICE Ausschreibung

Die Vernetzungsplattform leitete ab August 2018 im Auftrag des BMBWF die strategische Entwicklung von SOLSTICE, das auf der Basis des oben genannten White Papers entwickelt wurde. Neue Impulse wurden im Bereich der Evaluierungskriterien und der thematischen Ausrichtung gesetzt (mehr Details zu SOLSTICE).

1.2.3. Initiierung eines COST Action Antrags

In enger Zusammenarbeit mit der CSA SINCERE (Strengthening INternational Cooperation on climatE change Research) wurde ein COST Action Antrag initiiert, bei dem die Vernetzungsplattform die verschiedenen Akteure der AG EST zusammengebracht hat (Einreichung: November 2020). Bei einer genehmigten Förderung des Projekts SHiFT („Social Sciences and Humantities for Transformation and Climate Resilience“) wird das internationale Netzwerk der Forscher_innen im Bereich der Human- und Sozialwissenschaften im Zusammenhang mit dem Klimawandel gestärkt.