Mit dem ersten Platz in der Kategorie Kommunikation und Entscheidungsfindung hat der Referenzplan „Nationaler Energie- und Klimaplan für Österreich“ den diesjährigen 7. Sustainability Award 2020 verliehen bekommen.

Federführend für die "Referenz-Nationaler Energie und Klimaplan für Österreich" sind Gottfried Kirchengast vom Wegener Center der Universität Graz, ein Team von neun MitautorInnen (darunter auch Karl Steininger vom Wegener Center) und rund siebzig ExpertInnen (siehe www.ccca.ac.at/refnekp)

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind auch für Universitäten und Hochschulen zentrale Themen

Klimaschutzministerin Gewessler freut sich über die Popularität des Sustainable Awards. Nachhaltigkeit sei ein Thema für alle Teile der Gesellschaft. Denn Klimaschutz bedeutet immer auch eine Auseinandersetzung mit anderen Aspekten wie Gleichstellung, sozialer Gerechtigkeit, Armutsbekämpfung oder Integration. All diese Themen werden durch die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) adressiert. „Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Und gerade hier können Hochschulen und Universitäten einen großen Beitrag leisten. In der Forschung aber auch in der Vermittlung von Wissen“, so Gewessler.

Der Sustainability Award wird seit 2008 als österreichweiter Wettbewerb für Universitäten, Fachhochschulen und Pädagogische Hochschulen gemeinsam alle zwei Jahre vom Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) für besonders innovative und nachhaltige Hochschulprojekte vergeben.

"Ref-NEKP als Beitrag zur klimagerechten Zukunft" - Im Gespräch mit Mathias Kirchner

Mathias Kirchner ist wissenschaftlicher Koordinator des Ref-NEKP. Er spricht über die Inhalte des Referenzplans, den Dialog zwischen der Klimawissenschaft und Politik in Österreich, sowie die Umsetzungswege und einen Ausblick in die Zukunft.