Stellenausschreibungen von CCCA-Mitgliedern

Mitarbeiterin / Mitarbeiter in der Fachabteilung Klimamonitoring und Kryosphäre (Zahl: 163/21-1)

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht ab sofort zur Verstärkung ihres Teams in Wien eine/n Mitarbeiterin / Mitarbeiter in der Fachabteilung Klimamonitoring und Kryosphäre (Zahl: 163/21-1) im Bereich der Klimaanalysen, der Abteilung Klimaforschung, im Bereich Daten, Methoden, Modelle im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit), vorerst befristet für 1 Jahr.

 Die Abteilung für Klimaforschung der ZAMG besteht aus den zwei Fachabteilungen Klimamonitoring und Kryosphäre sowie Klimasystem und -folgen. Die Kernaufgaben der Abteilung liegen im Bereich der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet des Klimas in enger Zusammenarbeit mit dem Kundenservice, der Modellierung des Klimas mit statistischen und dynamischen Modellen, der Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels, des Monitorings des Zustandes und der Entwicklung des Klimas, der Information und Beratung über den Zustand des Klimas und dessen Veränderung und der Weiterentwicklung der nationalen Klimaforschung im Rahmen des CCCA (Climate Change Center Austria).

Aufgaben:

Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter unterstützt das Team im Bereich der Klimaanalysen durch die Betreuung der operationellen Produkte im Bereich Klimamonitoring und deren Weiterentwicklung. Neben der Erstellung von Klimadatensätzen fällt auch die Aufbereitung und Auswertung von Analyse- und Stationsdaten (z. B. zur Klimanormalperiode, Homogenisierung) sowie die Kommunikation der Ergebnisse in den Aufgabenbereich.

Das erwarten wir:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Meteorologie oder vergleichbarer Studienrichtungen
  • Fundierte Kenntnisse in der Verarbeitung wissenschaftlicher Daten
  • Erfahrung mit Interpolationsverfahren
  • Programmiererfahrung, fortgeschrittene Kenntnisse in R und Bereitschaft zur Weiterbildung in Python
  • Gute Statistikkenntnisse
  • Gute Kenntnisse in Windows und MS Office
  • Grundkenntnisse im Umgang mit Datenbanken (SQL, MySQL)
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Bereitschaft zur Öffentlichkeits- und Medienarbeit
  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • Sehr gute Deutschkenntnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Schwerpunkt der Tätigkeiten:

  • Mitarbeit in der Interpolation von Stationsdaten
  • Mitarbeit in der Aufbereitung von Stationsdaten für klimatologische Anwendungen
  • Mitarbeit in der Analyse, Auswertung und Aufbereitung klimatologischer Daten
  • Betreuung operationeller Systeme
  • Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen und Projektberichten

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.959,50 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer.

Arbeitsort: Hohe Warte 38, 1190 Wien 

Beginn des Dienstverhältnisses: Ab sofort

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit

Anstellungsdauer: befristet auf ein Jahr mit der Option auf Verlängerung; der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.

Bewerbung:

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 02.03.2021 (Eingangsdatum) per E-Mail an: Frau Mag. Barbara Chimani, barbara.chimani@zamg.ac.at sowie an die Direktion, dion@zamg.ac.at der ZAMG.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise.

Die Einladung zu einem Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für etwaige anlässlich Ihrer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie beispielsweise Fahrtkosten, keine Kosten übernommen werden können.

Mitarbeiterin / Mitarbeiter in der Fachabteilung Klimamonitoring und Kryosphäre (Zahl: 164/21-1)

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht ab sofort zur Verstärkung ihres Teams in Wien eine/n Mitarbeiterin / Mitarbeiter in der Fachabteilung Klimamonitoring und Kryosphäre (Zahl: 164/21-1) im Bereich Schneedecke und Sonnen-/Wärmestrahlung, der Abteilung Klimaforschung, im Bereich Daten, Methoden, Modelle im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit), vorerst befristet für 1 Jahr.

Die Abteilung für Klimaforschung der ZAMG besteht aus den zwei Fachabteilungen Klimamonitoring und Kryosphäre sowie Klimasystem und -folgen. Die Kernaufgaben der Abteilung liegen im Bereich der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet des Klimas in enger Zusammenarbeit mit dem Kundenservice, der Modellierung des Klimas mit statistischen und dynamischen Modellen, der Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels, des Monitorings des Zustandes und der Entwicklung des Klimas, der Information und Beratung über den Zustand des Klimas und dessen Veränderung und der Weiterentwicklung der nationalen Klimaforschung im Rahmen des CCCA (Climate Change Center Austria).

Aufgaben:

Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter arbeitet selbstständig in nationalen und internationalen Forschungsprojekten im Bereich Schneedecke und Sonnen-/Wärmestrahlung im alpinen Gelände mit teils multimethodischen Ansätzen (Kombination von Modellen, sowie Satelliten- und Stationsdaten). Außerdem unterstützt sie / er das Team bei der Wartung und Weiterentwicklung von operationellen Services und Produkten der ZAMG in dem genannten Bereich sowie der Kommunikation mit Kunden und Nutzern / Kundinnen und Nutzerinnen.

Das erwarten wir:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Meteorologie oder vergleichbarer Studienrichtungen
  • Selbstständiges wissenschaftliches Arbeiten in Forschungsprojekten
  • Fortgeschrittene Kenntnisse im wissenschaftlichen Programmieren mit Python (z.B. numpy)
  • Erfahrung mit Unix Systemen sowie mit Geoinformationssystemen (z.B. QGIS) 
  • Kenntnisse in der Analyse und Anwendung von Satellitendaten (MODIS, Sentinel 1-3)
  • Erfahrung in der Verarbeitung großer Datenmengen
  • Idealerweise Kenntnisse der alpinen Energiebilanzkomponenten und deren Wechsel­wirkungen mit der alpinen Schneedecke und Grenzschicht im komplexen Gelände
  • Bereitschaft zur Weiterbildung
  • Bereitschaft zur Öffentlichkeits- und Medienarbeit
  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • Gute Deutschkenntnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Schwerpunkt der Tätigkeiten:

  • Entwicklung und Modifikation von Modell- und Assimilationsalgorithmen, Analyse und Validierung von Mess- und Satellitendaten in den Themenbereichen Schneedecke und Strahlung
  • Betreuung operationeller Systeme
  • Mitarbeit bei wissenschaftlichen Publikationen und Projektberichten

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.959,50 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer.

Arbeitsort: Hohe Warte 38, 1190 Wien

Beginn des Dienstverhältnisses: Ab sofort

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit

Anstellungsdauer: befristet auf ein Jahr mit der Option auf Verlängerung; der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.

Bewerbung: Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 02.03.2021 (Eingangsdatum) per E-Mail an: Frau Mag. Barbara Chimani, barbara.chimani@zamg.ac.at, sowie an die Direktion, dion@zamg.ac.at der ZAMG.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise.

Die Einladung zu einem Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für etwaige anlässlich Ihrer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie beispielsweise Fahrtkosten, keine Kosten übernommen werden können.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter in der Fachabteilung Klimasystem und Klimafolgen (Zahl: 165/21-1)

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht ab sofort zur Verstärkung ihres Teams in Wien eine/n Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlichen Mitarbeiter in der Fachabteilung Klimasystem und Klimafolgen (Zahl: 165/21-1) der Abteilung Klimaforschung, im Bereich Daten, Methoden, Modelle im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit), vorerst befristet für 1 Jahr.

Die Abteilung für Klimaforschung der ZAMG besteht aus den zwei Fachabteilungen Klimamonitoring und Kryosphäre sowie Klimasystem und -folgen. Die Kernaufgaben der Abteilung liegen im Bereich der Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet des Klimas in enger Zusammenarbeit mit dem Kundenservice, der Modellierung des Klimas mit statistischen und dynamischen Modellen, der Untersuchung der Auswirkungen des Klimawandels, des Monitorings des Zustandes und der Entwicklung des Klimas, der Information und Beratung über den Zustand des Klimas und dessen Veränderung und der Weiterentwicklung der nationalen Klimaforschung im Rahmen des CCCA (Climate Change Center Austria).

Aufgaben:

Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter führt selbstständig wissenschaftliche Aufgaben im Rahmen nationaler und internationaler Forschungsprojekte durch, koordiniert sich in inhaltlichen Fragen mit der Projektleitung und unterstützt diese bei projektbezogenen administrativen Aufgaben. Die Fragestellungen umspannen die Themenfelder Klimaänderungen und deren Einfluss auf den Wasserhaushalt mit Fokus auf Trockenheit und Dürre. Zu den weiteren Aufgaben gehören die Erstellung von wissenschaftlichen Publikationen sowie das Präsentieren von neuen Erkenntnissen und Methoden bei wissenschaftlichen Tagungen aber auch vor Laienpublikum. Die Kommunikation und Abstimmung mit relevanten Abteilungen der ZAMG wie dem Kundenservice stellt eine weitere wichtige Aufgabe dar.

Das erwarten wir:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Meteorologie, Geographie oder einer verwandten Studienrichtung
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich der Meteorologie und Klimaanalyse insbesondere zur Schnittstelle mit der Hydrologie sowie der Biologie
  • Kenntnisse in Statistik, Wahrscheinlichkeitstheorie, Zeitreihenanalyse
  • Fundierte EDV-Kenntnisse: Programmierung in Phyton/R-Statistics/Fortran sowie der Betriebssysteme Unix/Linux und Windows
  • Fähigkeit zur Leitung von Sitzungen und zur Vorbereitung oder Abhaltung von Vorträgen
  • Kenntnisse im Umgang mit und der Bearbeitung von großen Geodatensätzen
  • Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein
  • Kenntnis der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Schwerpunkt der Tätigkeiten:

  • Selbstständige Durchführung der projektbezogenen inhaltlichen Aufgaben nach wissenschaftlichen Standards mit Unterstützung durch die Projektleitung
  • Auswahl und Anwendung der geeigneten Methoden bzw. angeleitete Entwicklung neuer oder erweiterter Methoden
  • Implementierung von Programmroutinen in Python oder R-Statistics
  • Betreuung operationeller Systeme
  • Wissenschaftliche Aufbereitung und Publikation der Erkenntnisse und entwickelten Methoden in internationalen Fachzeitschriften
  • Wahrnehmung sonstiger projektbezogener Aufgaben (Mitwirkung bei internationalen wissenschaftlichen Tagungen, Meetings, Erstellung eines Projektberichtes…)

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.959,50 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer.

Arbeitsort: Hohe Warte 38, 1190 Wien

Beginn des Dienstverhältnisses: Ab sofort

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit

Anstellungsdauer: befristet auf ein Jahr mit der Option auf Verlängerung; der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.

Bewerbung: Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 02.03.2021 (Eingangsdatum) per E-Mail an: Herrn Dr. Klaus Haslinger, klaus.haslinger@zamg.ac.at sowie an die Direktion, dion@zamg.ac.at der ZAMG.

 Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise.

Die Einladung zu einem Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für etwaige anlässlich Ihrer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie beispielsweise Fahrtkosten, keine Kosten übernommen werden können.

Atmospheric Data Scientist (m/w) - Karenzvertretung (Zahl: 167/21-01)

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht ab sofort zur Verstärkung ihres Teams in Wien eine/n Atmospheric Data Scientist (m/w) - Karenzvertretung (Zahl: 167/21-01) in der Abteilung Vorhersagemodelle im Bereich DMM, im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit) befristet als Karenzvertretung.

Aufgaben:

Die Mitarbeiterin / der Mitarbeiter wird innerhalb der Fachabteilung NWP (Numerical Weather Prediction) Applikationen an der Entwicklung und operationellen Implementierung von Komponenten der Seamless Vorhersage Systemkette und deren Anwendungen aktiv mitwirken und hier insbesondere ihren/seinen Beitrag zur nutzerorientierten Verbesserung von Analysen, Nowcasting und Kurzfristvorhersagen leisten.

Das erwarten wir:  

  • Universitätsabschluss (oder äquivalentes) in Computer Science, Meteorologie, Physik, Mathematik oder Machine Learning
  • Erfahrung im Bereich der atmosphärischen bzw. numerischen Modellierung sowie statistischen Auswertungsmethoden
  • Erfahrung in der konzeptionellen Entwicklung, Design und Implementierung von AI und post-processing Methoden
  • Sehr gute Programmierkenntnisse und Erfahrung mit Python sowie Code Versionierung
  • Erfahrung in der Entwicklung komplexer Codes sowie Kenntnisse paralleler und high-performance Rechnerarchitektur
  • Erfahrung in Softwareentwicklung unter Linux/Unix sowie gute Kenntnisse in shell scripting
  • Erfahrung in den Programmiersprachen C/C++
  • unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • selbstständiges Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, soziale Kompetenz, Kommunikationsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Aus- und Weiterbildung
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift, Bereitschaft an Meetings teilzunehmen, Kommunikation mit Nutzern

Schwerpunkt der Tätigkeiten:

  • Entwicklung von nutzerorientierten, automatisierten numerischen Kurzfristvorhersagen unter Berücksichtigung moderner Data Science Technologien
  • Prozessierung großer Datenmengen, Entwicklung und Implementierung von statistischen post-processing und machine learning Methoden (gitterbasiert und probabilistisch)
  • Untersuchung der Anwendbarkeit von Big Data und IoT in Analyse- und Nowcasting
  • Entwicklung von nutzerorientierten Spezialprognosen (z.B. für hydrologische Anwendungen oder Erneuerbare Energien)
  • Teilnahme an Besprechungen, Konferenzen und Berichtswesen
  • Permanente Zusammenarbeit und Kommunikation mit internen und externen Nutzern
  • Kooperation mit nationalen und internationalen wissenschaftlichen Partnern (z.B. Wetterdienste, Universitäten)

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.959,50 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer.

Arbeitsort: 1190 Wien, Hohe Warte 38

Beginn des Dienstverhältnisses: ab sofort

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit

Anstellungsdauer: Das Arbeitsverhältnis wird befristet auf die Dauer der Abwesenheit einer Mitarbeiterin/eines Mitarbeiters im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit eingegangen; der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.

Bewerbung: Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 07.03.2021 (Eingangsdatum) per E-Mail an: Frau Andrea Ehrlich, andrea.ehrlich@zamg.ac.at  und an die Direktion, dion@zamg.ac.at der ZAMG.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise.

Die Einladung zu einem Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für etwaige anlässlich Ihrer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie beispielsweise Fahrtkosten, keine Kosten übernommen werden können.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Sie mit Ihrer Bewerbung der Verarbeitung Ihrer personen­bezogenen Daten ausdrücklich zustimmen.

Die ZAMG ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen; daher werden Frauen besonders ermutigt, sich für diese Stelle zu bewerben.

Meteorologin/Meteorologen - Karenzvertretung (Zahl: 171/21-01)

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht ab sofort zur Verstärkung ihres Teams in der Kundenservicestelle Steiermark in Graz eine/n Meteorologin/Meteorologen - Karenzvertretung (Zahl: 171/21-01) im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit) befristet.

Die ZAMG als nationaler Wetterdienst Österreichs bietet einen interessanten, abwechslungsreichen Aufgabenbereich als Teil eines motivierten und bewährten Teams in Graz. Kreativität und die Umsetzung Ihrer eigenen Ideen sind gewünscht. Die Tätigkeiten umfassen die Mitarbeit bei Projekten, die Entwicklung von Tools sowie die operationelle Wettervorhersage und den Lawinenwarndienst. Sie werden Teil eines agilen, starken und engagierten Teams von Meteorologen, Physikern, Geographen und Umweltsystemwissenschaftler an der Kundenservicestelle in Graz.

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei Projekten (Stadtklimaanalyse, Klimaatlas)
  • Wettervorhersage und Lawinenwarndienst für Steiermark und Niederösterreich
  • Erstellung von Tools für die Lawinenprognose
  • Mitarbeit bei der Erstellung des Österreichberichtes der ARGE Lawinenwarndienste

Das erwarten wir:  

  • abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium (Meteorologie)
  • Begeisterung für Wetter und die Wettervorhersage sowie für die Themen Schnee und Lawinen
  • Bereitschaft für Wochenenddienste (Wettervorhersage und Lawinenprognose)
  • Bereitschaft für Auftritte in öffentlichen Medien (Fernsehauftritte, Radiointerviews, Zeitungsinterviews)
  • Fähigkeit und Bereitschaft für Außenarbeiten im winterlichen alpinen Gelände (Alpinistik, sichere Schitechnik im freien Gelände)
  • hohes Maß an sozialer Kompetenz, Teamfähigkeit
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

 

Von Vorteil sind Kenntnisse in:

  • GIS-Werkzeugen
  • objektorientierte Programmierung mit Script-Sprachen (z. B. PHP5, JavaScript oder Python)
  • praktische Erfahrungen im Umgang mit relationalen Datenbanken z. B. MySQL

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.959,50 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer.

Arbeitsort: ZAMG Kundenservice Steiermark, 8052 Graz, Klusemannstraße 21

Beginn des Dienstverhältnisses: ab sofort

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit

Anstellungsdauer: Das Arbeitsverhältnis wird befristet auf die Dauer der Abwesenheit einer Mitarbeiterin/eines Mitarbeiters (voraussichtlich bis Jänner 2023) im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit eingegangen; der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.

Bewerbung: Nähere Auskünfte über den Arbeitsplatz bei Dr. Alexander Podesser, Leiter Kundenservice Steiermark.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 12.03.2021 (Eingangsdatum) per E-Mail an: Dr. Alexander Podesser, alexander.podesser@zamg.ac.at und an die Direktion, dion@zamg.ac.at der ZAMG.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise

Die Einladung zu einem Gespräch (im März 2021) wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für etwaige anlässlich Ihrer Bewerbung entstehende Aufwendungen, wie beispielsweise Fahrtkosten, keine Kosten übernommen werden können.

Koordinator_in in der Dienstleistungseinrichtung Raum- und Ressourcenmanagement

An der Universität Wien (mit 20 Fakultäten und Zentren, 178 Studienrichtungen, ca. 9.900 Mitarbeiter*innen und rund 89.000 Studierenden) ist ehestmöglich die Position eines/einer Koordinator_in in der Dienstleistungseinrichtung Raum- und Ressourcenmanagement (Kennzahl der Ausschreibung: 11788) zu besetzen. Die Universität will entsprechend ihrer Größe und Expertise einen Beitrag zur Lösung der großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit leisten.

Wir suchen daher eine*n Koordinator_in für die vielfältigen Nachhaltigkeitsaktivitäten der Universität. Aufbauend auf bestehenden Initiativen soll eine übergeordnete Nachhaltigkeitsstrategie entwickelt und umgesetzt werden. Der*Die Koordinator*in berichtet direkt an die Vizerektorin für Infrastruktur. Organisatorisch wird die Stelle im Raum- und Ressourcenmanagement angesiedelt.

Das Arbeitsverhältnis ist vorerst auf 1 Jahr befristet mit der Option auf Verlängerung in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis.

Dauer der Befristung: 1 Jahr/e

Beschäftigungsausmaß: 40 Stunden/Woche.
Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §54 VwGr. IVa
Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

Ihre Aufgaben: Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung des Rektorats bei der Ausarbeitung einer Nachhaltigkeitsstrategie;
  • Vernetzung der internen Akteure im Bereich Lehre, Forschung, Infrastruktur und Verwaltung;
  • Ausbau der Vernetzung mit externen Organisationen und Institutionen (Behörden, Interessensvertretungen etc.);
  • Erheben von Basisdaten als Grundlage für die weitere Strategie;
  • Zusammenführung bereits laufender Initiativen und Einbettung in die Strategie;
  • Sichtbarmachung der Bestrebungen und Erfolge gemeinsam mit der Öffentlichkeitsarbeit;

Ihr Profil:

  • Begeisterung für das Thema
  • Wille zu Gestaltung und Veränderung
  • Abgeschlossenes, einschlägiges Hochschulstudium
  • Vertrautheit mit den Strukturen einer Universität
  • Fähigkeit zum vernetzten Denken
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse

Berufserfahrung im Bereich Nachhaltigkeit in großen Organisationen von Vorteil;
Hohe soziale und kommunikative Kompetenz;
Eigenverantwortliches und ergebnisorientiertes Arbeiten;

Sprachen:

Sprache

Sprachniveau Wichtigkeit

Deutsch

Exzellente Kenntnisse Musskriterium

Englisch

Sehr gute Kenntnisse Musskriterium


Ihre Bewerbung:
Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 11788, welche Sie bis zum 02.03.2021 bevorzugt über unser Job Center (http://jobcenter.univie.ac.at/)  an uns übermitteln.

Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Pankratz, Verena +43-1-4277-12791.

Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
Kennzahl der Ausschreibung: 11788
E-Mail: jobcenter@univie.ac.at

Project Assistant without doctorate

At the University of Graz, researchers and students work across a broad disciplinary spectrum to enlarge our knowledge, and find strategies to deal with challenges our society is confronted with and to shape tomorrow’s world. The University of Graz is a place which combines high quality academic research and teaching, where achievement is rewarded, careers are promoted, and social diversity is encouraged – all within a modern, award-winning working environment. Our motto: We work for tomorrow. Join us!

The Institute of Systems Sciences, Innovation and Sustainability Research is looking for a Project Assistant without doctorate (up to 30 hours a week; fixed-term employment for the period of one year with optional extension for three more years; position to be filled as of May 1st 2021 )

Your duties

  • Conducting independent and cooperative research in the field of innovation and sustainability research, in particular regarding the development of climate change resilience in forest-based value chains
  • Realizing empirical studies including data collection and data analysis according to the project specifications and with the aim to publish relevant results
  • Fostering knowledge transfer between various project partners and stakeholders, presenting and disseminating results in various forms
  • Organizing project meetings, stakeholder workshops and conferences
  • Coordinating and managing the project collaboration in the H2020-Project RESONATE from the perspective of University of Graz

Your profile

  • Completed master degree in environmental system sciences or equivalent economic or sustainability related diploma or master study (e.g., economics, industrial engineering, sustainable development, industrial ecology)
  • Knowledge in forestry and forest-based value chains is of advantage but not mandator
  • Knowledge of relevant research methods, in particular econometrics and/or multi criteria decision methods (to be specified within the application)
  • Very good command of English (German being an advantage)
  • Experience in project management (desirable)
  • Existing publication record (desirable)
  • Ability to work independently in an applied research context and science to public environment
  • Personal and social competences to work in international and interdisciplinary teams
  • Willingness to travel within the project region
  • Motivation in working scientifically and motivation to do and finalize a PhD in environmental system sciences

Our offer
We offer you a job with a lot of responsibility and variety. You can expect an enjoyable work climate, flexible work hours and numerous possibilities for further education and personal development. Take advantage of the chance to enter into a challenging work environment full of team spirit and enthusiasm for your job.

Application Deadline: April 14th 2021

Reference Number: MB/65/99 ex 2020/21

The University of Graz strives to increase the proportion of women in particular in management and faculty positions and therefore encourages qualified women to apply. Especially with regard to academic staff, we welcome applications from persons with disabilities who meet the requirements of the advertised position.

If you are interested, please submit your application documents (CV, certificates, etc.) before the stated deadline. Make sure to indicate the reference number on your application to: bewerbung@uni-graz.at

RESONATE is a H2020 project coordinated by the European Forest Institute. The project is dedicated to assess and analyze climate change resilience from forests to forest based value chains on a European level. The project aims to identify innovative approaches to increase resilience on regional and sub-regional levels. For further Information you can contact Prof. Stern (tobias.stern@uni-graz.at).

Project Assistant without doctorate

At the University of Graz, researchers and students work across a broad disciplinary spectrum to enlarge our knowledge, and find strategies to deal with challenges our society is confronted with and to shape tomorrow’s world. The University of Graz is a place which combines high quality academic research and teaching, where achievement is rewarded, careers are promoted, and social diversity is encouraged – all within a modern, award-winning working environment. Our motto: We work for tomorrow. Join us!

The Institute of Systems Sciences, Innovation and Sustainability Research is looking for a Project Assistant without doctorate (up to 30 hours a week; fixed-term employment for the period of one year with optional extension for three more years; position to be filled as of May 1st 2021 )

Your duties

  • Conducting independent and cooperative research in the field of innovation and sustainability research, in particular regarding the modelling and simulation of innovative bio-based production systems
  • Realizing data analysis and optimization model development according to the project specifications and with the aim to publish relevant results
  • Fostering knowledge transfer between various project partners and stakeholders, presenting and disseminating results in various forms
  • Coordinating and managing the project collaboration in the COMET-Project CARpenTier from the perspective of University of Graz

Your profile

  • Completed master degree in environmental system sciences or equivalent system science or sustainability related diploma or master study
  • Excellent knowledge in the field of modelling, simulation, optimization of complex systems
  • Programming skills are advantageous
  • Ability to develop algorithms
  • Knowledge in sustainability, wood or car industry is of advantage but not mandatory
  • Knowledge of relevant research methods, in particular modeling, simulation and optimization methods (to be specified within the application)
  • Very good command of English and German
  • Experience in project management (desirable)
  • Existing publication record (desirable)
  • Ability to work independently in an applied research context and science to public environment
  • Personal and social competences to work in international and interdisciplinary teams
  • Willingness to travel within the project region
  • Motivation in working scientifically and motivation to do and finalize a PhD in environmental system sciences

Our offer
Classification: Salary scheme of the Universitäten-KV (University Collective Agreement): B1
Minimum salary: The minimum salary as stated in the collective agreement and according to the classification scheme is EUR 2228.60 gross/month. This minimum salary may be higher due to previous employment periods eligible for inclusion and other earnings and remunerations.
We offer you a job with a lot of responsibility and variety. You can expect an enjoyable work climate, flexible work hours and numerous possibilities for further education and personal development. Take advantage of the chance to enter into a challenging work environment full of team spirit and enthusiasm for your job.

Application Deadline: April 14th 2021

Reference Number: MB/64/99 ex 2020/21

The University of Graz strives to increase the proportion of women in particular in management and faculty positions and therefore encourages qualified women to apply. Especially with regard to academic staff, we welcome applications from persons with disabilities who meet the requirements of the advertised position.

If you are interested, please submit your application documents (CV, certificates, etc.) before the stated deadline. Make sure to indicate the reference number on your application to: bewerbung@uni-graz.at

The project CARpenTiER is a continuation of the project WoodC.A.R. (www.woodcar.eu) where the focus of the research efforts was on making wood-based hybrid components predictable by means of virtual engineering. The focus of CARpenTiER is now to develop production technologies for wood-based hybrid constructions as well as to make production processes controllable by also maintaining sustainability objectives. For further Information you can contact Prof. Stern (tobias.stern@uni-graz.at).

Weitere Stellenausschreibungen

Expertin/Experte in Wissenschaftskommunikation und Projektmanagement (Referenznummer: #LI-MCH1012)

Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz sucht: Expertin/Experte in Wissenschaftskommunikation und Projektmanagement

80 - 100% / Zürich-Flughafen

MeteoSchweiz Gut zu wissen
Das National Centre for Climate Services (NCCS) ist das Netzwerk des Bundes für Klimadienstleistungen mit Sitz der Geschäftsstelle an der MeteoSchweiz. 2021 lanciert das NCCS ein Programm zu sektorenübergreifenden Auswirkungen des Klimawandels und der Entwicklung von Entscheidungsgrundlagen und -hilfen für die Anpassung an den Klimawandel und den Klimaschutz. Dabei ist eine ziel- und zielgruppenorientierte Kommunikation zentral. In Ihrer Funktion koordinieren und gestalten Sie die Kommunikation des Programms und weiterer Aktivitäten des NCCS, unterstützen die Programmleitung im Projektmanagement und stellen die Zusammenarbeit in der Kommunikation zwischen den einzelnen NCCS Mitgliedern sicher.

Ihre Aufgaben

  • Verantwortung und Koordination der Kommunikation und Dissemination des NCCS Programms
  • Erarbeitung und Umsetzung eines programmspezifischen Konzepts für Kommunikation und Wissenstransfer inkl. Aufbereitung und Implementierung der Ergebnisse über verschiedene Kanäle und Formate
  • Unterstützung von Arbeiten der Programm- und NCCS Geschäftsleitung mit Fokus Administration, Accounting und Controlling inkl. Beschaffung und Berichtswesen
  • Leitung der neu einzurichtenden NCCS Kommunikationsgruppe zur Identifizierung und Nutzung von Synergien in der Kommunikation des NCCS Netzwerks
  • Planung und Durchführung allgemeiner Kommunikations- und Vernetzungsaktivitäten des NCCS inkl. Arbeiten an der NCCS Webplattform www.nccs.ch sowie Ko-Organisation von nationalen und internationalen Veranstaltungen

Ihr Profil

  • Hochschul- oder Fachhochschulabschluss (Master) in den Bereichen Kommunikation, Journalismus, Pädagogik, Umwelt- / Klimawissenschaften
  • Nachgewiesene Erfahrung in der Wissenschaftskommunikation in einem multidisziplinären Umfeld, idealerweise im Klimakontext
  • Fundierte Expertise im Projektmanagement (HERMES-Kenntnisse von Vorteil) inkl. Controlling, Accounting und Beschaffung
  • Flair für die Entwicklung und Umsetzung von kreativen Konzepten, Formaten und Produkten, u.a. in den Bereichen Web, Print, Social Media, Medien- und Eventarbeit
  • Sicherer Umgang und Freude an der Zusammenarbeit mit einer Vielzahl unterschiedlicher Akteure und Akteurinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und Praxis
  • Gute redaktionelle Fähigkeiten in Deutsch und Englisch sowie Kenntnisse einer zweiten Amtssprache

Zusätzliche Informationen

Wir freuen uns auf eine aufgeschlossene, motivierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeit mit frischen Ideen, die sowohl im Team als auch eigenständig gerne arbeitet. Mit dem NCCS bieten wir eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit in einem sich neu formierenden Team innerhalb der Abteilung Klima der MeteoSchweiz und in einem dynamischen Netzwerk. Moderne Arbeitsmittel sowie die Möglichkeit zur gezielten Weiterbildung sind selbstverständlich.

Frauen sind in unserer Verwaltungseinheit untervertreten. Ihre Bewerbungen sind deshalb besonders willkommen.

Senden Sie bitte Ihre Bewerbung online über das Stellenportal des Bundes: www.stelle.admin.ch

Die Stelle ist auf drei Jahre befristet mit der Möglichkeit um Verlängerung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Angela Michiko Hama, Geschäftsleiterin NCCS, unter michiko.hama@meteoswiss.ch oder +41 58 460 97 74.

Referenznummer: #LI-MCH1012

Jetzt bewerben

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in für Geographie des Globalen Wandels Universität Freiburg

Die Professur für Geographie des Globalen Wandels sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in (w/m/d)

  • Application deadline: 08.03.2021
  • Publication date: 11.02.2021
  • Eintrittstermin: Zum nächstmöglichen Zeitpunkt.
  • Teilzeitstelle (65 %)
  • Id no.: 00001441

An der Professur für Geographie des Globalen Wandels ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in  im Rahmen des Projektes „I4C – Intelligence for Cities: KI-basierte Anpassung von Städten an den Klimawandel - von Daten über Prädiktion zu Entscheidungen“, gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)zu besetzen.

Die/der Stelleninhaber*in wird im Rahmen der Bausteine zu anwendungsorientierten Umsetzungsfragen von KI-basierten Klimawandelanpassung und zu Ethikfragen im interdisziplinären Projekt I4C mitarbeiten. Die Kernaufgabe umfasst die Konzeptualisierung und Umsetzung von Strategien zur dauerhaften institutionellen Verankerung von KI-basierten Simulationen und Szenarien in bestehender Klimaanpassungs-Governance auf städtischer Ebene.

Ein weiterer Fokus liegt auf der Entwicklung eines projektbegleitenden Prozesses zur Diskussion möglicher ethischer Implikationen KI-basierten Anpassungstechnologien. Eine enge Kooperation mit Teilprojekten zu Planung und Recht sowie mit Praxispartner*innen wird angestrebt.

Eine Promotion im Fachbereich Humangeographie mit inhaltlichem Bezug zum Forschungsprojekt ist erwünscht. Mögliche Themen eines Promotionsvorhabens sind z.B. Fragen der (KI-basierten) Institutionalisierung von Klimawandelanpassung im städtischen Kontext, ethische und gerechtigkeitsbezogene Implikationen von Klimawandelanpassung, oder partizipative Anpassungsplanung.

Wir bieten ein engagiertes, offenes, internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit vielfältigen Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation und Profilierung, u.a. auch im Rahmen der Graduate School Environment, Society and Global Change der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen.

Anforderungsprofil:

  • Mit überdurchschnittlichem Ergebnis abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master, Diplom) im Bereich Geographie, Raumplanung, Sozialwissenschaften oder einer benachbarten Disziplin
  • Erfahrungen mit Methoden der qualitativen empirischen Sozialforschung und/oder transdisziplinären Ansätzen und Methoden
  • Interesse an lokalen und regionalen Planungsfragen im Kontext öffentlicher Verwaltungsstrukturen; praktische Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Verwaltung (z.B. im Rahmen von Praktika oder Projektarbeiten) sind erwünscht
  • Die Bereitschaft zur intensiven empirischen Arbeit mit am Projekt beteiligten wissenschaftlichen und kommunalen Akteuren
  • Fähigkeit und Motivation zur Teamarbeit sowie zum selbständigen, interdisziplinären und konzeptionellen Arbeiten
  • Kommunikationskompetenz; von Vorteil sind gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Die angesprochenen Projektbausteine werden unter Leitung von Prof. Dr. Hartmut Fünfgeld durchgeführt. Prof. Fünfgeld wird auch die Promotionsbetreuung übernehmen. Die Arbeitsgruppe Geographie des Globalen Wandels beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit Themen an der Schnittstelle von sozialen, ökologischen und institutionellen Dimensionen von Klimawandel, Urbanisierung und anderer Prozessen des globalen Wandels. Besonderes Augenmerk liegt auf der geographischen Erforschung der Auswirkungen des Klimawandels und gesellschaftlicher und institutioneller Anpassungsprozesse auf lokaler und regionaler Ebene. Theoretische wie auch anwendungsbezogene Fragen der kommunalen Anpassungsplanung und Fragen der sozialen Gerechtigkeit in Bezug auf klimawandelbezogene Planung sind zentrale Themen der Arbeitsgruppe. Diese werden auch mittels kollaborativer und transdisziplinärer Forschung mit Entscheidungsträger*innen, Praktiker*innen und Wissenschaftler*innen aus verschiedenen Disziplinen und Sektoren bearbeitet.

Bitte reichen Sie im Rahmen Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen in deutscher Sprache ein:

  • Anschreiben, in dem Sie Ihre Motivation für die Bewerbung und Ihr Interesse an der Position sowie Ihre Erfüllung der Anforderungen der Position darlegen
  • Lebenslauf, ggfs. mit Liste der Veröffentlichungen, Konferenzteilnahmen und relevanten Praxiserfahrungen (falls zutreffend)
  • Kopie Ihres Master-Abschlusszeugnisses und Ihrer studienbezogenen Leistungsübersicht
  • Namen und Kontaktdaten von zwei potenziellen Referenzpersonen
  • Muster Ihrer bisherigen wissenschaftlichen Arbeit (max. 15 Seiten).

Die Stelle ist auf 3 Jahre befristet. Die Vergütung erfolgt nach TV-L E13.

Für die hier ausgeschriebene Position freuen wir uns besonders über Bewerbungen von Frauen.

Application

Bitte bewerben Sie sich mit o. g. Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 00001441 bis spätestens 08.03.2021. Ihre Bewerbung richten Sie bitte in schriftlicher oder elektronischer Form an:

Universität Freiburg
Institut für Umweltsozialwissenschaften und Geographie
Professur für Geographie des Globalen Wandels
c/o Frau Diana Hämmerle
Schreiberstr. 20
79085 Freiburg
E-Mail bitte eine PDF-Datei):
diana.hämmerle@geographie.uni-freiburg.de

Für nähere Informationen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Hartmut Fuenfgeld unter Tel. +49 761 203-3560 oder E-Mail hartmut.fuenfgeld@geographie.uni-freiburg.de zur Verfügung.

Klima(forschungs)relevante Jobbörsen

Auf den Webseiten unserer Mitglieder finden Sie zudem weitere Stellenausschreibungen.

Jobbörsen international: