Stellenausschreibungen von CCCA Mitgliedern

Mitarbeiter_in für die Prüfung meteorologischer Datensätze (1586/21-1)

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht zur Verstärkung ihres Teams in Wien eine/n Mitarbeiter_in für die Prüfung meteorologischer Datensätze im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit), unbefristet.

Die ZAMG ist als staatlicher Wetterdienst und Betreiberin eines meteorologischen Messnetzes für die Qualitätskontrolle und -sicherung der gemessenen Daten, sowie der Bereitstellung von Metainformationen verantwortlich. Die Abteilung Datenprüfung im Bereich Daten, Methoden, Modelle sucht zur Erfüllung dieser Aufgaben eine/n motivierte/n Mitarbeiter_in.

Aufgaben:

  • Monitoring und Weiterentwicklung von Prüfkriterien des zentralen Systems zur Qualitätsprüfung meteorologischer Daten
  • Neuentwicklung und Implementierung von Prüfkriterien nach Stand der Wissenschaft und internationalen Standards
  • Publikation von neuen Ergebnissen zum Thema Datenprüfung
  • Literaturrecherche- sowie Dokumentationstätigkeiten
  • Prüfung und Monitoring von veröffentlichten Klimadatensätzen

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium, wobei ein Studium der Meteorologie und verwandter Gebiete von Vorteil wäre
  • fundierte statistische und mathematische Kenntnisse
  • Kenntnisse im Umgang mit relationalen Datenbanken
  • gute Programmierkenntnisse, vorzugsweise Python
  • unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • selbstständiges sowie genaues Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, soziale Kompetenz, lösungsorientiertes Denken und schnelles Begreifen komplexer Sachverhalte
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Aus- bzw. Weiterbildung im Bereich der Meteorologie und fachverwandter Fächer
  • Teilnahme an fachspezifischen nationalen und internationalen Tagungen

Wir bieten:

  • interessantes Tätigkeitsfeld – Stichwort Klimawandel und Klimafolgenforschung
  • familienfreundlichen Betrieb
  • Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • eigenständiges Arbeiten

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung in v1/1 und ist abhängig von der Qualifikation und Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.959,50 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer. Es erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten.

Arbeitsort: 1190 Wien, Hohe Warte 38

Beginn des Dienstverhältnisses: ab 01.04.2022

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden (Vollbeschäftigung) im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit.
Der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.
 
Anstellungsdauer: unbefristet

Bewerbung: Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 31.01.2022 (Eingangsdatum) möglichst in einer PDF-Datei per E-Mail an das Bewerbungsteam der ZAMG bewerbung@zamg.ac.at sowie an Frau Mag. Anita PAUL.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise.

Die Einladung zu einem persönlichen Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für Vorstellungsgespräche sowie für die Anreisen zu diesen kein Kostenersatz besteht.

Die ZAMG ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen; daher werden Frauen besonders ermutigt, sich für diese Stelle zu bewerben.

Research position in greenhouse gas and air quality modeling (f/m)

The Department of Numerical Weather Prediction in the framework of the partial legal capacity of the Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), 1190 Vienna, Hohe Warte 38, plans to strengthen its team and offers a Research position in greenhouse gas and air quality modeling (f/m) Ref.: 1739/21-1

Greenhouse gases (GHGs) and air pollutants are emitted by a variety of sources, both natural and anthropogenic. Numerical atmospheric dispersion models are used at ZAMG to predict air quality (AQ) and to estimate possible sources of air pollutants and GHGs.

The carbon cycle is an essential part of the earth system and countries are obliged to report their emissions to UNFCCC. The quantification of this cycle is fundamental but such estimates are highly uncertain and need independent verification. The main goal of this position will be to support the estimation of GHG fluxes (sources and sinks) by applying state-of-the-art modeling and to improve and validate them with observational data (EO and in-situ).

The successful candidate will join the section Chemical Weather Forecasts (CWET) and will work closely together with the team members responsible for the maintenance and development of the models WRF-Chem and FLEXPART, which are currently used to simulate atmospheric chemistry and transport processes at ZAMG. The CWET team is a highly motivated and innovative group of international scientist. The possibility for further training and education is provided on a regular base for all staff members. Participation at international scientific conferences and workshops is supported as well as publishing peer-reviewed papers.

Requirements/Essential Skills:

  • Unrestricted access to the Austrian labor market
  • University degree or equivalent in meteorology, physics, or a related subject
  • Excellent knowledge of scientific programming using a high-level programming language (e.g., Fortran, Python)
  • Ability to work/develop within a Linux/Unix environment and high performance computing facility (HPCF)
  • Ability to set-up applications in an operational environment
  • Experience in the fields of atmospheric chemistry and dispersion modeling
  • Good working knowledge of the English language (spoken and written)
  • Ability to work as part of a team, high level of commitment
  • Experience in writing scientific reports and peer- reviewed papers

Beneficial Skills:

  • Good working knowledge of the German language (spoken and written)
  • Experience in the acquisition, execution, and development of national and international research and cooperation projects
  • Experience with WRF-Chem and/or FLEXPART
  • Experience in greenhouse gas modeling
  • Code refactoring, Git and GitLab

Job profile:

The new staff member will join the department of Numerical Weather Prediction (section “Chemical Weather Forecasts”) at ZAMG and work in the following fields: 

  • Installing/applying/developing the chemical transport model WRF-Chem and the Lagrangian particle model FLEXPART
  • Emission data processing and preparation for chemical transport- and dispersion models
  • Evaluation of GHG fluxes and air pollutants obtained from state-of-the-art modeling systems
  • Improvement of biogenic emission models with Earth observation (EO) and in-situ data
  • Acquisition and coordination of national and international research and cooperation projects, in particular in the field of GHG and AQ modeling
  • Cooperation with the national and international modeling community

Duty Station and place of employment: Austria, 1190 Vienna, Hohe Warte 38

Start of employment: 2nd of May 2022

Working time: 40 hours per week (full time)

Duration of employment: Limited in time for 1.5 years with option for extension. New employees go through a probationary period of one month.

Salary: In analogy to the federal VB-scheme (v1/1) and depending on the candidate’s background and qualifications: € 3.050,20 (gross) per month; the salary is approx. 5% lower during starting period (first six months of employment).

Application:

Interested candidates are invited to send their application documents (motivation letter plus CV, including diploma certificates) via E-mail to the application team of ZAMG bewerbung@zamg.ac.at and to Dr. Marcus Hirtl until 13th of February 2022.

The invitation for an interview will be sent to the candidates via E-mail. Please note that ZAMG will not refund any travel and accommodation expenses for travels to/from Vienna for the interview.

We especially encourage women to apply.

Verwaltungspraktikum in den Themenbereichen Naturgefahren-Management und Risikoeinschätzung im Bereich Daten, Methoden, Modelle an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik

Im Wirkungsbereich des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung, an der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), ist beabsichtigt, im Bereich Daten, Methoden, Modelle eine Verwaltungspraktikantin/einen Verwaltungspraktikanten ehestmöglich aufzunehmen.

Die ZAMG ist als staatlicher meteorologischer- und geophysikalischer Dienst für die Warnungen vor extremen Wetterereignissen sowie für die Erdbeben-Meldungen zuständig. Die ZAMG ist Teil des staatlichen Krisen- und Katastrophenschutzmanagements und liefert wesentliche Beiträge für die österreichischen hydrologischen Dienste sowie die Lawinenwarndienste. International ist die ZAMG Teil der „European Natural Hazard Scientific Partnership“ (ARISTOTLE Dienst), welche das ERCC in Brüssel im Krisenfall berät Das Management von Naturgefahren und die Beurteilung von Risiken werden zunehmend inter- und transdisziplinär und gehen über das isolierte Verständnis der physikalischen Prozesse in den einzelnen Fachbereichen weit hinaus. Aus diesem Grund sucht die ZAMG im Themenbereich des Managements von Naturgefahren und der Beurteilung von Risiken eine_n motivierte_n Verwaltungspraktikant_in.

Das Verwaltungspraktikum endet spätestens nach einer Gesamtdauer von zwölf Monaten. Der erste Monat des Ausbildungsverhältnisses gilt als Probezeit. Durch das Ausbildungsverhältnis wird kein Dienstverhältnis zum Bund begründet. Auf die Übernahme in ein Dienstverhältnis besteht kein Rechtsanspruch.

Das bieten wir Ihnen:

  • interessantes und vielfältiges Tätigkeitsfeld – Stichwort Naturgefahren und Risiko
  • Umfangreiche Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen
  • Eigenständiges und selbstverantwortliches Arbeiten

Für die Dauer der ordnungsgemäßen Teilnahme am Verwaltungspraktikum gebührt ein monatlicher Ausbildungsbeitrag. Dieser beträgt in den ersten drei Monaten 50% (mit abgeschlossenem Studium: 1.453,60 Euro) und in darüberhinausgehenden Zeiträumen 100% (mit abgeschlossenem Studium: 2.907,20 Euro) des Monatsentgelts einer bzw. eines Vertragsbediensteten während der Ausbildungsphase der Entlohnungsgruppe v1 (jeweils Entlohnungsstufe 1).

Aufgaben- und Tätigkeitsbereich:

  • Unterstützung des Managements der nationalen ASDR Plattform, Unterstützung des GEO/GEOSS Sekretariates an der ZAMG, sowie Mitwirkung im neugegründeten ZAMG RiskLab
  • Diverse Vernetzungs- und Koordinationsaufgaben
  • Allgemeine thematische Mitarbeit in den genannten Bereichen (Mitwirkung bei Projekten, Unterstützung Projekteinwerbung und Entwicklung)
  • Räumliche Analyse und Datenintegration, im Kontext Risiko und Wetter/Klima/Naturgefahren

Voraussetzungen für die Bewerbung sind:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, wobei ein Studium im Bereich der Naturwissenschaften bzw. Interdisziplinär mit Schwerpunkt auf Naturgefahrenmanagement und Risiko von Vorteil wäre
  • Kenntnisse im Bereich des Projektmanagements
  • Stärke in der Betreuung von beziehungsweise Mitarbeit in (wissenschaftlichen) Netzwerken
  • Kenntnis von Forschungsprojektprozessen von Vorteil
  • Grunderfahrung im Bereich der Datenanalyse und des Datenmanagements (Statistik, GIS etc.)
  • selbstständiges sowie genaues Arbeiten, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, soziale Kompetenz, lösungsorientiertes Denken und schnelles Begreifen komplexer Sachverhalte
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Aus- bzw. Weiterbildung
  • Teilnahme an fachspezifischen nationalen und internationalen Tagungen

Bewerbung:

Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Angabe der Zahl: 1746/21-1 und mit Lebenslauf per E-Mail bis spätestens 31.01.2022 an das Bewerbungsteam der ZAMG bewerbung@zamg.ac.at und an Herrn Dr. Matthias Themessl.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf mit Foto
  • Motivationsschreiben
  • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise

Als Tag der Bewerbung gilt der Tag, an dem die Bewerbung (schriftlich, E-Mail) bei der oben genannten Stelle eingelangt ist.

Eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für Vorstellungsgespräche sowie für die Anreisen zu diesen kein Kostenersatz geleistet wird.

Postdocstelle im Bereich Aerosolphysik und Wolken im Rahmen des Interinstitutionellen Forschungsverbundes „Vienna Network for Atmospheric Research (VINAR)“

Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes bietet eine Postdocstelle im Bereich Aerosolphysik und Wolken im Rahmen des Interinstitutionellen Forschungsverbundes „Vienna Network for Atmospheric Research (VINAR)“ (Zahl: 1665/21-1) im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit), befristet auf 4 Jahre an.

An der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) im Bereich Kundenservice ist eine Postdocstelle am Sonnblick Observatorium (SBO) im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit) ab sofort zu besetzen.      
Die Position ist für den Dienstort Salzburg oder Wien vorgesehen, mit obligatorischen 3 bis 5 Tagen pro Monat am Sonnblick Observatorium. Im Rahmen des Forschungsverbunds „Vienna Network for Atmospheric Research (VINAR)“ wird eine enge Kooperation mit der Universität Wien, Forschungsgruppe Aerosol- und Umweltphysik, geleitet von Univ.-Prof. Dr. Bernadett Weinzierl, vorgesehen.

Aufgaben:

  • Forschungstätigkeit im Bereich Aerosolphysik und Wolkenphysik
  • wissenschaftliche Publikationen
  • Mitarbeit im internationalen WMO-Programm GAW und in der europäischen Forschungsinfrastruktur ACTRIS (AIS – aerosol in situ & CIS – cloud in situ) am SBO
  • Mitarbeit beim Aufbau von ECCINT (European Centre for Cloud ambient Intercomparison)
  • Teilnahme an Kalibrierworkshops und Sicherstellung von Zertifikaten
  • Wahrnehmung von VINAR Kooperationen

Anforderungsprofil:

  • ungehinderter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • abgeschlossenes Doktoratsstudium im Bereich Atmosphärenphysik
  • Nachweis von Arbeitsschwerpunkten im Bereich Aerosolphysik
  • Sprache: Deutschkenntnisse von Vorteil, Fremdsprache Englisch (in Wort und Schrift)
  • Teamfähigkeit, Kontaktfreude, Kommunikationsfähigkeit, zielorientiertes und selbstständiges Denken und Handeln
  • hervorstechende Kenntnisse aus dem Bereich Aerosolphysik, wünschenswert auch im Bereich Wolkenphysik
  • Kenntnisse über den wissenschaftlichen Betrieb von umwelttechnischen Messinstrumenten, vor allem im Aerosolbereich
  • Kenntnisse in der Programmierung (KNIME, Python, etc.)
  • Freude am wissenschaftlichen Arbeiten
  • Projekterfahrung von Vorteil (Mitarbeit/Projektleitung, Antragseinreichung, Forschungs­förderlandschaft)

Entlohnung:

Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung in v1/1 und ist abhängig von der Qualifikation und Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 3.050,20 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer. Es erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige, mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Arbeitsort: 1190 Wien, Hohe Warte 38 oder 5020 Salzburg, Freisaalweg 16 und 5561 Rauris, Kolm Saigurn, Sonnblick Observatorium

Beginn des Dienstverhältnisses: April 2022

Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden (Vollbeschäftigung) im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit. Der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit. Mit 3 bis 5 Tagen pro Monat am Sonnblick Observatorium und regelmäßigen Austausch mit der Universität Wien im Rahmen von VINAR.

Anstellungsdauer: befristet auf 4 Jahre

Nähere Auskünfte über den Arbeitsplatz: Dr. Elke Ludewig / Leiterin des Sonnblick Observatoriums / elke.ludewig@zamg.ac.at

Bewerbung: Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis einschließlich 28.02.2022 möglichst in einer PDF-Datei unter Angabe der Geschäftszahl per E-Mail an das Bewerbungsteam der ZAMG bewerbung@zamg.ac.at sowie an Frau Dr. Elke Ludewig.

Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Motivationsschreiben, inklusive Interessen und Erfahrungen
  • Konzeptskizze für 4-jährige Forschungstätigkeit im Bereich Aerosolphysik,
    maximal 2 A4-Seiten
  • Nennung von mindestens 2 Referenzen

Die Einladung zu einem persönlichen Gespräch wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt. Es wird darauf hingewiesen, dass für Vorstellungsgespräche sowie für die Anreisen zu diesen kein Kostenersatz besteht. Die ZAMG ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen; daher werden Frauen besonders ermutigt, sich für diese Stelle zu bewerben.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass Sie mit Ihrer Bewerbung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten ausdrücklich zustimmen.

University Assistant (prae doc) at the Department of Meteorology and Geophysics

The University of Vienna (20 faculties and centres, 179 fields of study, approx. 10.000 members of staff, about 90.000 students) seeks to fill the position from 01.02.2022 of a University Assistant (prae doc) at the Department of Meteorology and Geophysics (Reference number: 12460)

We offer a PhD (“prae-doctoral”) position in the field of inverse modelling of greenhouse gases. The position will be embedded in the research group of Prof. Andreas Stohl on atmospheric transport modelling and will be part of the Vienna Network for Atmospheric Research (VINAR), a collaboration between the University of Vienna and the Austrian National Weather Service ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik).

The starting date can be as early as 1 February 2022. The announcement is made for four years, whereby the employment relationship is initially limited to 1,5 years and is automatically extended to a total of four years, unless the employer submits a declaration of non-renewal after a maximum of 12 months.

Greenhouse gases are emitted by a variety of sources, both natural and anthropogenic. Countries are obliged to report their emissions to UNFCCC, for which they estimate these emissions using so-called bottom-up methods based on, e.g., energy statistics, or land use changes. However, such estimates especially for fluxes from natural lands, are highly uncertain and need independent verification.

The doctoral student will develop inverse methods that allow constraining the greenhouse gas fluxes based on atmospheric observation data, a transport model and prior emission information. The work shall use the Lagrangian particle dispersion model FLEXPART (see www.flexpart.eu), which is being developed in our group, and may build on the inversion framework FLEXINVERT (https://flexinvert.nilu.no/), also used in our group. While our past work has focussed on the use of ground-based observations, the doctoral student shall also develop new methods that are suitable for the use of the large greenhouse gas observation data sets produced by forthcoming satellite missions, thus facilitating unprecedented high-resolution emission estimates.

This position will be part of the Vienna Network for Atmospheric Research (VINAR), a collaboration between the University of Vienna and ZAMG (https://vinar.univie.ac.at/). The student will have access to data and models used at ZAMG and the research will be conducted in close collaboration with ZAMG.

Besides research, the successful candidate is also expected to participate in teaching and the supervision of students. Financial support is available for attending international meetings and visiting international research partners.

Duration of employment: 4 year/s

Extent of Employment: 30 hours/week
Job grading in accordance with collective bargaining agreement: §48 VwGr. B1 Grundstufe (praedoc) with relevant work experience determining the assignment to a particular salary grade.

Job Description:
Participation in research, teaching and administration:

  • Development and application of inverse methods for determining greenhouse gas fluxes;
  • Scientific publications and presentations;
  • Participation in teaching and independent teaching of courses as defined by the collective agreement;
  • Support of collaboration activities in the Vienna Network for Atmospheric Research;
  • We expect the successful candidate to sign a doctoral thesis agreement within 12 months.

Profile:

  • MSc or Diploma degree in meteorology, physics, mathematics, or related subject;
  • Good communication skills and ability to work in a team;
  • Large experience in programming;
  • Excellent command of written and spoken English.

Furthermore, the following skills/expertise will be an asset:

  • Experience with use of atmospheric (transport) models;
  • Good knowledge of statistics;

Your application should be a single PDF file that includes:

  • A letter of motivation;
  • A curriculum vitae;
  • A list of publications and presentations;
  • Contact information of two references;
  • Degree certificates.

Research fields:

Main research field

Special research fields Importance

Meteorology, Climatology

Meteorology SHOULD

Applications including a letter of motivation (German or English) should be submitted via the Job Center to the University of Vienna (http://jobcenter.univie.ac.at) no later than 31.01.2022, mentioning reference number 12460.

For further information please contact Stohl, Andreas +43-1-4277-53730.

The University pursues a non-discriminatory employment policy and values equal opportunities, as well as diversity (http://diversity.univie.ac.at/). The University lays special emphasis on increasing the number of women in senior and in academic positions. Given equal qualifications, preference will be given to female applicants.

Human Resources and Gender Equality of the University of Vienna
Reference number: 12460
E-Mail: jobcenter@univie.ac.at

Weitere Stellenausschreibungen

Mitarbeiter_in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (40 WoStd.)

Der Klima- und Energiefonds unterstützt die österreichische Bundesregierung auf ihrem Weg zur Klimaneutralität im Jahr 2040 mit richtungsweisenden Initiativen und Förderprogrammen. Seit seiner Gründung im Jahr 2007 hat der Klima- und Energiefonds knapp 200.000 innovative Ideen, Konzepte und Projekte in den Bereichen Forschung und Entwicklung, Mobilität, Marktdurchdringung und Bewusstseinsbildung mit rund 1,9 Mrd. Euro Fördergeldern unterstützt.

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir eine_n Mitarbeiter_in im Bereich Öffentlichkeitsarbeit (40 WoStd.)

Wenn Sie bereits in der PR und Öffentlichkeitsarbeit Erfahrungen gesammelt haben und ein einschlägiges Studium / eine einschlägige Ausbildung absolviert haben, bietet Ihnen der Klima- und Energiefonds ein innovatives und spannendes Arbeitsumfeld.

Aufgabenbereich

  • Allgemeine Projektassistenz für Teamleitung
  • Eventorganisation
  • Textierungen
  • Grafische Umsetzung von Präsentationen, Drucksorten und anderen einfachen Projekten
  • Vertretung der Teamleitung und des Social Media Managers

Unsere Anforderungen

  • Einschlägiger (Hoch-)Schulabschluss (Kommunikation / Marketing / Grafik) und mehrjährige Praxiserfahrung
  • Kenntnisse in den Bereichen Marketing, Eventmanagement, grafische Gestaltung
  • Erfahrung mit Social-Media-Kanälen
  • Textliche Sicherheit, perfektes Deutsch und gute Englischkenntnisse
  • Sehr gute EDV-Kenntnisse (Office-Programme, Adobe Illustrator)
  • Selbständiges, vernetztes Arbeiten
  • Verlässlichkeit, hohe zeitliche Flexibilität
  • Hohes Interesse an Energie- und Umweltthemen

Wir bieten

  • Eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem hochmotivierten Team
  • Ein innovatives und spannendes Praxisfeld in den Bereichen Klima- und Energie
  • Eine große Themenvielfalt und Abwechslung
  • Eine angemessene Entlohnung (brutto) von Euro 3.300,- für 40 Wochenstunden

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 24.1.2022!

Jetzt bewerben

Klima- und Energiefonds
Leopold-Ungar-Platz 2/Stiege 1/ Top 142, 1190 Wien
Tel. 01/ 585 03 90 0
office@klimafonds.gv.at
www.klimafonds.gv.at

Expert_in im Bereich Energie (m/w/d) bei der Österreichischen Energieagentur, Wien

Du verfolgst die Vision einer effizienten, nachhaltigen und lebenswerten Energiezukunft? Werde Teil unseres Teams und arbeite mit uns an Antworten zu Fragen im Bereich Energie mit einem Fokus auf Wirtschaft und Sozialwissenschaft.

Zu diesen Themen erstellen wir Studien und arbeiten faktenbasiert an Maßnahmen, die zu einer optimalen, nachhaltigen Bereitstellung und Nutzung von Energie führen soll. Liefern wir gemeinsam Antworten!

Das erwartet Dich

  • Vollzeit: 40 h / Woche
  • Mitarbeit im Themenbereich Volkswirtschaft, Konsument_innen und Preise
    • Bearbeitung von sozialwissenschaftlichen und verhaltensökonomischen Fragestellungen (Consumer Behavior & Awareness)
    • Entwicklung von wirtschaftlichen Szenarien und Marktanalysen mit Fokus auf Energiepreise, Steuern und Abgaben
  • Recherche und Analyse von wirtschaftlichen und sozialwissenschaftlichen Aspekten der Klima- und Energiepolitik
  • Aktive Mitgestaltung von (inter-)nationalen Studien, Projekten und Präsentationen (Akquisition, Konzeption, Durchführung, Dokumentation)
  • Verfassen von Projektberichten, zielgruppenspezifischen Publikationen und Vorträgen

Das zeichnet Dich aus

  • Abgeschlossenes Studium im Bereich Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften
  • Mindestens 3 Jahre Berufserfahrung in relevanten Bereichen
  • Freude an und Erfahrung mit dem Verfassen von Publikationen, Berichten und wissenschaftlichen Studien
  • Spaß am analytischen und quantitativen Arbeiten
  • Erste Erfahrungen in der angewandten Wirtschafts- oder Sozialforschung wünschenswert
  • Kenntnisse der österreichischen Energiewirtschaft und europäischen Rahmenbedingungen sind von Vorteil
  • Sehr gute Ausdrucksfähigkeit und sicheres Auftreten
  • Persönlichkeit mit hohem Maß an Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und analytischem Denkvermögen
  • Sehr gute Englischkenntnisse (schriftlich/mündlich)

Das bieten wir

  • Mitarbeit in einem erfahrenen und motivierten Expert_innenteam
  • Mitgestaltung der klimaneutralen Zukunft
  • Innovative Projekte am Puls der Zeit
  • Rasch wechselnde und vielseitige Themen und Herausforderungen
  • Ein flexibles Jahresarbeitszeitmodell mit der Möglichkeit für Homeoffice
  • Ein vielfältiges Aus- und Weiterbildungsangebot basierend auf deinen Stärken
  • Attraktiver Arbeitsort in zentraler Lage (Westbahnhof) mit sehr guter öffentlicher Verkehrsanbindung und Infrastruktur
  • Freiwillige Sozialleistungen
  • Mitarbeiter_innenevents

Viele spannende Projekte warten ab sofort auf Dich!

Für diese Vollzeitposition ist ein Jahresbruttogehalt ab € 48.000,- vorgesehen. Abhängig von deiner beruflichen Qualifikation und Erfahrung ist eine Bereitschaft zur Überzahlung gegeben.

Wir streben in unserm Team der Fach- und Führungskräfte eine ausgewogene Geschlechterverteilung an und laden daher Frauen ausdrücklich zur Bewerbung ein.

Mehr über die Österreichische Energieagentur und zur Bewerbung

voestalpine Metal Engineering GmbH Mitarbeiter_in Nachhaltigkeitsmanagement

Die voestalpine Metal Engineering GmbH sucht eine_n Mitarbeiter_in Nachhaltigkeitsmanagement

Ihre Aufgaben

  • Mitwirkung bei der Analyse und Interpretation von gesetzlichen Nachhaltigkeitsanforderungen national und international
  • Kontinuierliche Markt- und Wettbewerbsbeobachtung sowie Analyse und Unterstützung bei der Implementierung der Nachhaltigkeitsanforderungen und -zertifizierungen in verschiedenen Kundensegmenten
  • Mitarbeit bei der Implementierung und Ausrollung von Nachhaltigkeitsprojekten wie beispielsweise in den Bereichen Energiemanagement oder Ökobilanzen und Umweltproduktdeklarationen
  • Mitwirkung bei der Vereinheitlichung von EnMS-Systemen und umweltrelevanten Datengrundlagen
  • Mitwirkung bei Energie-Effizienzprojekten sowie Unterstützung bei Innovations- und Marketingmaßnahmen zum Thema „Nachhaltigkeit“

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes technisches Studium (Verfahrenstechnik, Umwelttechnik, Maschinenbau, Energie-Systemtechnik o.ä.)
  • Kenntnisse im Bereich Umweltrecht von Vorteil
  • Erfahrung bei der Erlangung von Umweltproduktdeklarationen und der Erstellung von Produkt-Lebenszyklusanalysen
  • Ausgezeichnete Projektmanagement Kenntnisse, gutes technisches Verständnis und Qualitätsbewusstsein
  • Ausgeprägte Kunden- und Serviceorientierung sowie gute analytische Fähigkeit
  • Sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeit

Das bieten wir

Entgelt und Benefits: Das kollektivvertragliche Mindestgehalt für diesen Arbeitsplatz beträgt € 3.617,04 brutto (14 mal p.a.). Die tatsächliche Bezahlung ist von der jeweiligen Qualifikation bzw. Berufserfahrung abhängig und liegt zwischen € 3.617,04 brutto (14 mal p.a) und € 4.000,00 brutto (14 mal p.a.).
voestalpine bietet seinen Mitarbeitenden ein attraktives und wertschätzendes Arbeitsumfeld: Wir unterstützen mit umfangreicher Einarbeitungsphase, regelmäßiger Weiterbildung, flexiblen Arbeitszeitmodellen und jährlichem Mitarbeitergespräch zwischen Mitarbeitenden und Führungskraft. Wir ermöglichen zahlreiche Vergünstigungen bei unterschiedlichen Handelspartnern und bei gutem Geschäftserfolg erhalten alle Mitarbeitenden einmal pro Jahr eine Erfolgsprämie zusätzlich. Die voestalpine Mitarbeiterbeteiligung liegt uns jedoch besonders am Herzen: Damit sind unsere Mitarbeitenden am Unternehmen beteiligt und halten derzeit rund 14 % der Aktien. Dass die voestalpine heute ein führender Stahl- und Technologiekonzern ist, verdankt sie vor allem den rund 49.000 Mitarbeitenden. Wir arbeiten permanent an einem modernen Arbeitsumfeld, das Vielfalt, Chancengleichheit und Freude an Innovationen wertschätzt. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Informationen zum Bewerbungsprozess finden Sie auf der ersten Seite des Bewerbungsbogens und im Bereich „FAQs zur Bewerbung“.
Bitte nutzen Sie bevorzugt unseren Online-Bewerbungsbogen. Mit dem „CV-Parsing-Tool“ geht Ihre Bewerbung noch schneller - damit können Sie Daten aus Ihrem Lebenslauf im Bewerbungsbogen bereits vorbefüllen.

Job-ID: V000004910
Einsatzort: Leoben
Zeitpunkt: ehestmöglich
Ausschreibungsende: 28.01.2022
Art der Anstellung: Vollzeit

Mitarbeiter_in im Social & Digital Team mit Kommunikationslead Klimaschutz – befristet auf 2 Jahre

Wir möchten neue Wege gehen. Und neue Wege schaffen. Heute. Für morgen. Für uns. Werden auch Sie Teil des #Team ÖBB.

Damit die ÖBB Teilgesellschaften durch unsere Hilfe auch morgen alles für eine moderne, zuverlässige und umweltfreundliche Mobilitätskette leisten können. Wir, das sind die Möglichmacher_innen der ÖBB-Holding AG.
Ihr Job

  • In unserem ÖBB-Newsroom werden Sie Teil unserer inhouse Redaktion (bestehend aus Themen- und Channelmanager_innen).
  • Dort übernehmen Sie unter anderem den Themenlead und das Storytelling für unsere konzernweite Klima-/ Umweltschutz-/ Nachhaltigkeitskommunikation und denken diese Kanalübergreifend, intern wie extern.
  • Sie unterstützen das Newsroom-Team bei den Themen Digitalisierung und Innovation.
  • Sie bringen ihre Erfahrung im Bereich Social Media und digitaler Kommunikation ins Team ein und betreuen in dieser Funktion auch den LinkedIn-Auftritt des ÖBB Konzerns.
  • Sie stellen sicher, dass Sie bestens über Ihre Themen Bescheid wissen, tauschen sich intern mit den Fachbereichen aus und erstellen integrierte Kommunikationsstrategien und -Pläne basierend auf Zahlen, Daten und Fakten.
  • Sie erzählen zu Ihrem Themenschwerpunkt gerne Geschichten, wollen damit unsere Zielgruppen begeistern und haben Ideen, wie man sie kreativ umsetzen und weiterverbreiten kann.
  • Sie wissen, auf welche KPIs man im Reporting setzen sollte und bereiten Berichte für unterschiedliche Ebenen (Management, Vorstände, etc.) ansprechend und kompakt auf.
  • Sie lassen Ihre eigenen Ideen auch bei der Positionierung Ihrer Themenbereiche über interne und externe ÖBB Kommunikationskanäle (Mitarbeiter_innenmagazin, Screens, Intranet, Facebook, Instagram, Blog etc.) einfließen.
  • Sie setzen bei unseren Kommunikationsaktivitäten die Kund_innenbrille auf und verstehen, worauf es bei B2C Kommunikation ankommt.
  • Konzernübergreifendes Team-Work ist für Sie kein Fremdwort. Sie suchen die Herausforderung und finden gerne spannende Hintergrundinformationen oder Facetten zu Ihrem Thema heraus und holen diese gezielt kommunikativ vor den Vorhang.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über ein abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich Kommunikation, Marketing und/oder Journalismus.
  • Sie bringen mehrjährige Erfahrung in der Unternehmenskommunikation, im Storytelling, in der Content Creation und/oder im Content Marketing, idealerweise im Konzernumfeld, mit.
  • Sie gehen mit den gängigen Content Management Systemen (Swat.io, Facebook Business Manager, SharePoint etc.) versiert um.
  • Sie bestechen durch Ihre Kreativität und landen gute, kreative Hits in der Unternehmenskommunikation - mit und ohne Budget.
  • Sie sind es gewohnt, Ihr Schreibtalent in Newslettern, Intranet-Beiträgen, Blogeinträgen und Facebook-Postings unter Beweis zu stellen.
  • Sie haben ein entsprechendes Netzwerk und Kenntnisse von der Stakeholder Landschaft zum Thema Klima- und Umweltschutz.
  • Sie sind durchsetzungsstark, wenn es darum geht, „Geht nicht“- Aussagen im Konzerngefüge zu widerlegen.
  • Gelegentliche Reisetätigkeit ist für Sie kein Problem. 

Unser Angebot

  • Wir bieten Ihnen abwechslungsreiche und herausfordernde Aufgabenstellungen in einem motivierten Team und ausgezeichnete Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Für die Funktion „Senior SpezialistIn externe Kommunikation / Medienarbeit / Corporate Media“ ist ein Mindestentgelt von € 43.568,14 brutto/Jahr vorgesehen. Je nach Qualifikation und Berufserfahrung ist eine Überzahlung möglich.

Ihre Bewerbung

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über ÖBB Jobs mit Lebenslauf und Motivationsschreiben.

Frauen sind ein unverzichtbarer Teil unseres Erfolges und unserer Unternehmenskultur. Deshalb begrüßen wir besonders Bewerbungen von Frauen, die bei gleicher Qualifikation – unter Berücksichtigung der relevanten Rahmenumstände aller Bewerbungen – bevorzugt aufgenommen werden.

Wir weisen darauf hin, dass im Zuge der Aufnahme die Beibringung einer Strafregisterbescheinigung erforderlich ist.

Ansprechpartner_innen

Fachliche Fragen zu dieser Jobausschreibung beantwortet gerne Julia Hölzl, +436646178215.
Für allgemeine Fragen zum Bewerbungsprozess steht unser ÖBB Recruiting Team unter 05 1778 97 77888 gerne zur Verfügung.

Jetzt bewerben

Junior Researcher (30h)

Wood K plus (Kompetenzzentrum Holz GmbH) is a leading research institute in the area wood and wood-related
renewable resources. Our team, Market Analysis & Innovation Research (MAIF) based at Feistmantelstraße 4, 1180 Vienna, is looking for a Junior Researcher (30h)

About us
We conduct research at the interface of technology and economy in order to provide customized information to shape innovation processes and contribute to sustainable development. We are looking for a junior researcher for the environmental assessment of additive manufacturing technologies and novel straw based materials. You will work together with technology and material developers in two funded projects. Your task is to develop an assessment framework and conduct Life Cycle Assessment studies to support the further development of the mentioned technologies. The different additive manufacturing technologies are to be compared and environmental hot-spots to be identified. For the straw material development the task is to integrate LCA into the research and development process.

Tasks

  • Study of methodological approaches and development of adequate research design
  • Independent collection & analysis of data
  • LCA modelling
  • Project reporting
  • Presentation of results
  • Support organization and implementation of workshops with stakeholder participation

Requirements

  • Completed Master’s degree in a field of study related to environmental impact assessment, engineering, systems analysis or natural resources management
  • Experience with LCA or techno-economic assessments
  • German language proficiency

Other desired qualifications

  • Interested in material technology and production processes
  • Experience in LCA modelling with Open LCA (e.g. for master thesis)
  • Project management skills and team player
  • Full commitment to research and willingness to learn

What we offer

  • Full-time employment (30h/week) starting from March 2022
  • Working in a diverse and dynamic research team
  • Cooperation with academic partners and industry partners
  • Possibilities for further education such as doctoral studies
  • Flexible working hours
  • Payment from 2.200,- EUR gross salary based on qualification and experience

If you are interested in this position, please forward your application (English or German) including

  • Letter of motivation
  • CV
  • Research concept on how you would address the research problem focusing on the methodological approach (max. 3 pages)
  • Certificate Master’s degree
  • Copy of Master Thesis to
  • Publications and/or working papers (if available)

Dr. Franziska Hesser f.hesser@wood-kplus.at (Tel.: (01) 47654-73518, www.wood-kplus.at) until 30.01.2022. Please, combine the letter of motivation, CV, research concept, and certificate of Master’s degree into one single PDF file.