Jobs

Stellenausschreibungen von CCCA-Mitgliedern

Mitarbeiter/ Mitarbeiterin in der Fachabteilung Produktaufbereitung

Lust mit uns die Wetterwarnungen der Zukunft zu gestalten?

Wir erweitern unser engagiertes Team und suchen eine Verstärkung mit großer Begeisterung für das Wetter und einem starken Background in der Entwicklung von Webapplikationen.
Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) als teilrechtsfähige Einrichtung des Bundes sucht ab sofort eine/n Mitarbeiter/ Mitarbeiterin in der Fachabteilung Produktaufbereitung im Beschäftigungsausmaß von 40 Wochenstunden (Vollzeit).

Die ZAMG als staatlicher Wetterdienst Österreichs bietet einen interessanten, abwechslungsreichen Aufgabenbereich in einem motivierten und bewährten Team auf der Hohen Warte in Wien.

Schwerpunkt der Tätigkeiten:

Sie entwickeln und betreuen verschiedenste Applikationen (Schwerpunkt Webapplikationen) zur Erstellung und Verarbeitung meteorologischer Produkte. Dazu gehören insbesondere Applikationen zur Erstellung, Verarbeitung und Bereitstellung von Wetterwarnungen in Echtzeit über verschiedene Schnittstellen und Kommunikationskanäle.

Kreativität und die Umsetzung Ihrer eigenen Ideen sind gewünscht. Sie werden Teil eines starken und engagierten Teams von Meteorologen, Produktdesignern, Entwicklern und IT Experten. Gemeinsam mit Nutzern entwickeln, implementieren und betreuen Sie die nächste Generation der Warnsysteme der ZAMG.

Anforderungen:

  • Begeisterung für Wetter und die Wettervorhersage
  • Gute Kenntnisse in der Entwicklung unter Linux
  • Gute Kenntnisse im Bereich Webprogrammierung
  • Grundkenntnisse moderner Programmiersprachen
  • Teamfähigkeit
  • Deutsch in Wort und Schrift
  • Gute Englischkenntnisse
  • Österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • Matura

      Erwünscht sind:

      • Abgeschlossenes facheinschlägiges Universitäts- oder Fachhochschulstudium
      • Kenntnisse der modernen Wettervorhersage
      • Erfahrung in der Umsetzung komplexer Softwareprojekte
      • Praxiskenntnisse in der Umsetzung von Webapplikationen unter Linux
      • Kenntnisse in .NET-Sprachen

      Entlohnung:

      Die Entlohnung orientiert sich am Gehaltsschema für Vertragsbedienstete des Bundes mit der Einstufung v2/1 bzw. bei höherer Qualifikation (Universitätsabschluss) v1/1. Die Entlohnung ist abhängig von der Qualifikation und erhöht sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten. Das Monatsentgelt beträgt gemäß § 71 Abs. 1 VBG bei Einstufung v2/1 mindestens EUR 2.168,10 brutto; bei Einstufung v1/1 mindestens EUR 2.917,20 brutto. Während der Ausbildungsphase ist das Gehalt geringer.

      Arbeitsort:

      Hohe Warte 38, 1190 Wien, Fachabteilung Produktaufbereitung

      Beginn des Dienstverhältnisses: ab sofort

      Beschäftigungsausmaß: Anstellung mit 40 Wochenstunden im Rahmen der Teilrechtsfähigkeit

      Anstellungsdauer: Unbefristet, der erste Monat des Dienstverhältnisses gilt als Probezeit.

      Nähere Auskünfte über den Arbeitsplatz: Dr. Alexander Beck, Leiter Produktaufbereitung

      Bitte richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung (Zahl: 1648/20-01) mit Lebenslauf per E-Mail bis einschließlich 07. Dezember 2020 an die Direktion, sowie an Herrn Dr. Alexander Beck, alexander.beck-klammeraffe-zamg.ac-punkt-at , Leiter Produktaufbereitung.

      Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte folgende Unterlagen bei:

      • Lebenslauf mit Foto
      • Motivationsschreiben
      • relevante Zeugnisse, Referenzen und Nachweise

        Eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch (voraussichtlich im Dezember) wird Ihnen per E-Mail mitgeteilt.

        University Professor of Spatial Research and Spatial Planning

        Open to new ideas. Since 1365. As a research university with high international visibility and a wide range of degree programmes, the University of Vienna is committed to basic research open to application and research-led teaching, as well as to career development of young researchers and to the dialogue with economy and society. That way, the University of Vienna contributes to the education of future generations and to the society’s ability to innovate.

        The appointment of particularly qualified researchers to university professors is an important strategy of the University of Vienna. Become part of this vibrant and future-oriented organisation.

        At the Faculty of Earth Sciences, Geography and Astronomy of the University of Vienna the position of a University Professor of Spatial Research and Spatial Planning (full time, permanent position) is to be filled.

        We are looking for individuals who are outstanding internationally recognized scholars developing cutting-edge research that advances the field of spatial planning and spatial governance. A strong focus on sustainable regional development is welcome. Candidates are expected to have excellent publication, external funding and teaching records, and to be prepared to strengthen cooperation within and across faculties.) Teaching at all levels will be done mainly in Geography, with the option to contribute to Environmental Sciences and other neighbouring fields.

        Successful candidates should have the following qualifications:

        • Doctoral degree/PhD and post-doctoral experience at a university or other research institution
        • Habilitation (venia docendi) in a subject field relevant to this position or an internationally accepted equivalent qualification is desirable
        • Outstanding achievements in research, excellent publication record, international reputation
        • Experience in designing, procuring and managing large research projects, as well as the willingness and ability to lead research groups
        • Enthusiasm for excellent teaching, teaching experience at universities as well as the ability and willingness to teach students in all phases of their studies (bachelor's, master's, or doctoral level), to supervise academic theses and to promoting young academic colleagues

        The University of Vienna expects the successful candidate to acquire, within three years, proficiency in German sufficient for teaching in bachelor’s programmes and for participation in university committees. In addition, the University of Vienna expects the successful candidate to be prepared to take over responsibility on the organisational level of the Faculty and the University, if necessary.

        We offer:

        • a negotiable and attractive salary (classification according to the Collective Bargaining Agreement for University Staff, allocation to job group A1; section 98 of the Universities Act 2002); the salary will be individually negotiated under consideration of the previous career development and the current income situation
        • in addition to the statutory social insurance, the University of Vienna offers a pension fund to its employees
        • a “start-up package”, in particular for the initiation of research projects
        • a dynamic research location with well-established research funding provisions
        • attractive working conditions in a city with a high quality of life
        • comprehensive advice and support in relation to finding an accommodation, change of schools and dual career
        • a wide range of support services offered by central service institutions

        The University of Vienna pursues a non-discriminatory employment policy and values equal opportunities, as well as diversity (http://diversity.univie.ac.at). The University puts special emphasis on increasing the number of women in senior and in academic positions. Given equal qualifications, preference will be given to female applicants.

        Application documents:

        Application letter, including a brief description of:

        • current research interests and research plans for the immediate future
        • current and planned foci in academic teaching and the supervision of young researchers

        Academic curriculum vitae, including information about “esteem factors” (e.g. experience as a publisher, functions in research societies or programme committees)

        List of publications, including:

        • specification of five key publications which the applicant considers particularly relevant to the advertised professorship
        • provision of an Internet link for download or electronic submission of PDF versions of these five publications
        • information about citations and impact factors, depending on the common practice in the relevant research area

        List of talks given,
                  including information about invited keynote lectures at international conferences

        Third-party funds
                  list of acquired third-party funds (subject, duration, origin, volume) as well as, if applicable, of inventions/patents

        Overview of previous academic teaching and supervised theses, especially doctoral theses

        Teaching evaluations (if available)

        Copies of documents and certificates

        Applications in English should be submitted by e-mail to the Dean of the Faculty of Earth Sciences, Geography and Astonomy of the University of Vienna, Univ.-Prof. Dr. Petra Heinz, Althanstr. 14 / UZAII, A-1090 Vienna (dekanat.fgga-klammeraffe-univie.ac-punkt-at).

        Reference no.: FGGA/2020/01

        The application deadline is 20 January 2021.

        Organisationsassistent*in am Institut für Geographie und Regionalforschung

        An der Universität Wien (mit 20 Fakultäten und Zentren, 178 Studienrichtungen, ca. 9.900 Mitarbeiter*innen und rund 89.000 Studierenden) ist ehestmöglich die Position eines/einer
        Organisationsassistent*in am Institut für Geographie und Regionalforschung (Kennzahl der Ausschreibung: 11512)  zu besetzen.

        Das Institut für Geographie und Regionalforschung in Wien ist das größte und älteste Geographieinstitut in Österreich. Es besteht aus sieben Arbeitsgruppen, die die volle wissenschaftliche Breite des Faches (in der Humangeographie, der Physiogeographie, der Kartographie und Geoinformation sowie der Fachdidaktik im Unterrichtsfach Geographie und Wirtschaftskunde) abdecken.

        Das Institut sucht zum ehestmöglichen Termin eine*n kompetente*n Organisationsassistent*in zur Unterstützung unserer wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen in Forschung, Lehre und Administration. Die Universität Wien bietet eine abwechslungsreiche Arbeitsumgebung, flexible Arbeitszeiten, gute Weiterbildungsmöglichkeiten, ein ausgesprochen kooperatives Arbeitsklima und ein adäquates Einstiegsgehalt.

        Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet. Bei beiderseitigem Einvernehmen besteht die Möglichkeit der Entfristung.

        Dauer der Befristung: 1 Jahr/e

        Beschäftigungsausmaß: 40 Stunden/Woche.
        Einstufung gemäß Kollektivvertrag: §54 VwGr. IIIa
        Darüber hinaus können anrechenbare Berufserfahrungen die Einstufung und damit das Entgelt bestimmen.

        Ihre Aufgaben:
        Die Aufgaben umfassen insbesondere:

        1) Forschungsorganisation und -verwaltung

        • Administration von Drittmittelprojekten; inkl. Arbeitszeitverwaltung
        • Aktive Unterstützung bei der Beantragung, Implementierung, Durchführung, Abrechnung und Überprüfung von Drittmittelprojekten
        • Unterstützung im Projektcontrolling
        • Unterstützung bei Publikationen und Abwicklung von Publikationsvorgängen, u:cris Dokumentation

        2) Budget- und Personalverwaltung

        • Ressourcenplanung und -verwaltung, Abwicklung von Rechnungen und Refundierungen, Controlling
        • Personalanstellungs- und Dienstendeprozesse des Arbeitsbereichs; Betreuung von Mitarbeiter*innen, Abwesenheitsverwaltung, allgemeine Personalagenden
        • Enge Zusammenarbeit/Abstimmung mit universitären Dienstleistungseinrichtungen (z. B. Finanzwesen und Controlling, Personalwesen und Frauenförderung, Forschungsservice und Nachwuchsförderung) und dem Dekanat der Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie

        3) Lehrverwaltung
        Maßgebliche und selbständige Mitarbeit in der Lehrverwaltung:

        • Koordination und Organisation der Lehrplanung in Abstimmung mit dem StudienServiceCenter;
        • Bereitstellung aller Lehrinformationen auf der internen Lehrplattform (Moodle)
        • Kommunikation mit Studierenden und Lehrenden (inkl. externen Lektor*innen)
        • Betreuung von Gastvortragenden
        • Vorbereitung, Organisation und (Unterstützung bei der finanziellen) Abrechnung von curricularen Geländeaktivitäten (Exkursionen) im In- und Ausland in Absprache mit Institutsleitung bzw. Studienprogrammleitung
        • Mithilfe bei der Abwicklung von Sommerkursen etc.

        4) Generelle Sekretariatstätigkeiten

        • Informations- und Kommunikationsdrehscheibe im Arbeitsbereich
        • Sicherstellung der Durchführung von Verwaltungsabläufen gem. den universitären Geschäftsprozessen und der gesetzlichen Rahmenbedingungen
        • Parteienverkehr, Reisemanagement, Protokollführung, Sitzungsvor- und -nachbereitung
        • Terminkoordination
        • Pflege von Datenbanken
        • Mitarbeit an der koordinierten Öffentlichkeitsarbeit des Instituts: Bereitstellung von Informationen (UNIVIE-Webseiten, soziale Medien, Flyer/Poster u.ä.)
        • Organisation und Abrechnung von Gastvorträgen, Kongressen, Tagungen u.ä. (sehr häufig auch englischsprachig)

        Die administrativen Aufgaben in einem dynamischen, forschungsgeleiteten Institut unterliegen dem ständigen Wandel. Es wird daher erwartet, dass der*die Stelleninhaber*in bereit ist, sich neuen Herausforderungen und Aufgabengebieten zu stellen und sich weiterbildet, um diese Herausforderungen auf hohem Niveau zu bewältigen.

        Ihr Profil:

        • Allgemeinbildende oder berufsbildende höhere Schule (oder allgemeinbildende oder berufsbildende mittlere Schule und mehrere Jahre entsprechender Berufserfahrung)
        • Hohe schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
        • Hohe Affinität zu Budgetverwaltung, -controlling und -planung; hierfür sind sehr gute erweiterte Excel-Kenntnisse notwendig, weiters sind hierfür SAP-Kenntnisse notwendig (oder die Bereitschaft, sich diese rasch durch Fortbildung anzueignen)
        • Umfassende Anwender*innenkenntnisse MS Office und Internet
        • Sehr gute mündliche und schriftliche Deutsch- und Englischkenntnisse (Arbeitssprache am Institut und in Zusammenarbeit mit weiteren Stellen der universitären Verwaltung ist vorwiegend Deutsch)
        • Hohe soziale und kommunikative Kompetenz
        • Offenheit gegenüber einem internationalen Arbeitsumfeld und den Willen, dieses in der Erreichung der wissenschaftlichen Ziele zu unterstützen
        • Spaß in der Lehradministration in Bezug auf die Organisation von Lehrveranstaltungen, den Kontakt zu Lehrenden und besonders zu Studierenden
        • Selbstständiger, problemlösungsorientierter Arbeitsstil
        • Teamfähigkeit
        • Spaß in der Zusammenarbeit
        • Hohe Bereitschaft zu und Freude an kontinuierlicher Weiterbildung
        • Kenntnisse zu wissenschaftlichen Literaturdatenbanken wären von Vorteil.

        Ihre Bewerbung:
        Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung mit Motivationsschreiben unter der Kennzahl 11512, welche Sie bis zum 02.12.2020 bevorzugt über unser Job Center (http://jobcenter.univie.ac.at/)  an uns übermitteln.

        Für nähere Auskünfte über die ausgeschriebene Position wenden Sie sich bitte an Slawik, Helmut +43-1-4277-48605.

        Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit und Diversität (http://diversity.univie.ac.at/). Insbesondere wird eine Erhöhung des Frauenanteils in Leitungspositionen und beim wissenschaftlichen Personal angestrebt. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

        DLE Personalwesen und Frauenförderung der Universität Wien
        Kennzahl der Ausschreibung: 11512
        E-Mail: jobcenter-klammeraffe-univie.ac-punkt-at

        Announcement of a Master thesis / Call for applications "The role of a plastic tax for achieving environmental protection"

        Description

        One of the major ecological problems of our time are plastics in the environment. Another challenge is that secondary raw material is often more expensive than virgin material and thus not attractive for extensive use. In order to reduce the amount of plastics and increase the recycling rate of plastics, the EU implemented a tax on non-recyclable plastic packaging, coming into force from January 2021 on. Therefore, EU member states will have to pay 800 euros for every ton of virgin plastic material used in production of goods. The nation states are free to decide how to raise these funds and there is no earmarking for the EU. Although, positive effects on the reduction of plastic packaging is expected, we lack a detailed analysis of the direct and indirect consequences of such a plastic tax for the waste industry and civil society – especially when comparing the intention of paying such a tax as a gross total from the federal budget (without any effect on waste producers) or indirectly throughout the waste industry.

        Objective

        The objectives of this Master thesis are to analyze the effects of a plastic tax if charged for virgin plastic raw material and the respective potential positive and negative macroeconomic effects connected to such a policy instrument and its revenue use.

        Method

        Microeconomic environmental tax analysis, macroeconomic model simulations (intended: Computable General Equilibrium).

        Qualification

        • Enrolled in master program in Economics, Environmental Systems Science, Sustainable Development, Global Studies, or a comparable study programme
        • Knowledge in economic modelling (computable general equilibrium) of advantage
        • Solution-oriented, creative, independent and reliable way of working
        • Interest in environmental policy instruments and their (macro)economic effects

        We offer

        • Master thesis with remuneration (student research grant for 6 months)
        • Collaborative research with waste industry
        • Thesis in English or German
        • Start at your earliest convenience, duration 6 months

        If you are interested, and have further questions, contact us at: karl.steininger-klammeraffe-uni-graz-punkt-at or raphaela.maier-klammeraffe-uni-graz-punkt-at

        Application: Submit your interest (with motivation letter, CV, grade reports) by Dec, 8 th 2020 to karl.steininger-klammeraffe-uni-graz-punkt-at, indicating “Application Master Thesis” as subject of the mail.

        Call for a master’s thesis Background: A structual decomposition to examine variation in resource efficiency

        Background

        Resource efficiency (RE) is a central subject in environmental science, engineering and policy making and is implemented in various policies and strategic concepts such as circular economy, cascading utilization of resources, bioeconomy, and the SDGs. On an economy-wide scale, RE is frequently defined as the monetary benefit (e.g. GDP) a unit of resource use generates. Studies have shown that high GDP growth rates do not necessarily imply high growth in direct material use. However, taking indirect material use (material footprints) into account, resource coupling with GDP was found to be persistent, which indicates unsatisfactory progress towards RE. Current research highlights the need to identify and study obstacles that undermine societal efforts in improving RE.

        Objectives

        The thesis work estimates to which extent different economic domains (e.g. final demand of governments and households, investments, technology development, and the material intensity of primary sectors) have contributed to decoupling and recoupling of monetary benefit with direct and indirect uses of biomass, fossil resources and minerals. To this end, structural decomposition analyses (SDA) will be conducted based on multi-regional input-output data [1]. The results comprehensively show how different domestic and foreign economic domains influence the resource efficiency of the countries under study. The results can be used to identify economic activities that obstruct the effectiveness of RE policies.

        Requirements

        • Enrolled in the Environmental System Sciences master program
        • Basic knowledge in a suitable computing environment (e.g. MATLAB, R, Python ...)
        • Basic knowledge in input-output analysis is an advantage

        Further Information. The thesis will be supervised by Prof. Tobias Stern (SIS) and co-supervised by Raphael Asada (SIS). Possible languages are English and German. If you are interested in the topic, please contact raphael.asada-klammeraffe-uni-graz-punkt-at until 31 January 2021

        References
        [1] Pothen, F., 2017. A structural decomposition of global Raw Material Consumption. Ecological Economics 141, 154–165. 10.1016/j.ecolecon.2017.05.032.

        Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Doktorat im Forschungs- und Lehrbetrieb (Senior Scientist)

        Am Department für Wasser-Atmosphäre-Umwelt, Institut für Meteorologie und Klimatologie kommt es zur Besetzung einer Stelle als: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Doktorat im Forschungs- und Lehrbetrieb (Senior Scientist) (Kennzahl 208) Beschäftigungsausmaß: 20 Wochenstunden Dauer des Dienstverhältnisses: ab sofort – unbefristet

        Arbeitsort: 1180 Wien

        Einstufung gem. Univ.-KV, Verwendungsgruppe: B1 lit. b Bruttomonatsgehalt (abhängig von der anrechenbaren Vorerfahrung) mind.: € 1.944,80 (14x jährlich, zusätzlich bieten wir ein attraktives Personalentwicklungsprogramm und umfassende Sozialleistungen)

        Aufgaben

        • Mitwirkung an Forschungsaktivitäten des Instituts im Fach Meteorologie und Klimatologie, mit Fokus auf regionale Klimamodellierung, sowie eigenständige Forschung in diesem Themenfeld
        • Mitwirkung bei der Einreichung, Durchführung und Administration von drittmittelfinanzierten, kompetitiv eingeworbenen, nationalen und internationalen Forschungsprojekten
        • Mitwirkung bei Publikationen des Fachbereichs sowie eigenständige Publikationstätigkeit in internationalen Fachjournalen
        • Betreuung von Bachelorarbeiten, Mitbetreuung von Masterarbeiten und Dissertationen
        • Gegebenenfalls Mitarbeit in Lehrveranstaltungen des Instituts
        • Mitwirkung an Evaluierungsmaßnahmen und Qualitätssicherung
        • Aktive Beteiligung an der Selbstverwaltung der BOKU

        Aufnahmeerfordernis

        • Abgeschlossenes Doktorat in Meteorologie, Physik oder verwandtem Fach
        • Fundierte Forschungserfahrung im Bereich hydrostatischer und nicht-hydrostatischer regionaler Klimamodellierung
        • Erfahrung in High-Performance Computing, Parallelisierung, Modell-Nesting und Modellevaluation
        • Erfahrung in der Anwendung von regionalen Klimamodellen in komplexem Terrain
        • Erfahrung in der Analyse von Multi-Member oder Multi-Modell Ensembles und/oder in der Kopplung von Modellen und Modellkomponenten
        • Publikationstätigkeit und Erfahrung in der Projektakquise entsprechend dem Karriereverlauf
        • Sehr gute Programmierkenntnisse

        Weitere erwünschte Qualifikationen

        • Hohe Sozialkompetenz, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit
        • Ausgezeichnete Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
        • Reisewilligkeit für nationale und internationale Konferenzen/Workshops
        • Eigenverantwortlicher, eigeninitiativer Arbeitsstil gekennzeichnet durch Termintreue

        Erscheinungstermin: 09.11.2020

        Bewerbungsfrist: 30.11.2020

        Die BOKU strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

        Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikationen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

        Wir freuen uns über Ihre Bewerbung inkl. Motivationsschreiben und Lebenslauf an das Personal-management, Kennzahl 208, der Universität für Bodenkultur, Peter-Jordan-Straße 70, 1190 Wien;

        E-Mail: kerstin.buchmueller-klammeraffe-boku.ac-punkt-at; Bitte Kennzahl 208 unbedingt anführen! Die Bewerber*innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthalts-kosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

        www.boku.ac.at

        Postdoctoral Research Associate / Reference Code 208: Job description in english

        Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Doktorat im Forschungs- und Lehrbetrieb (Senior Scientist)

        Universität des Lebens – Verantwortung für Mensch und Natur: Wir arbeiten für eine nachhaltige, zukunftsfähige Nutzung und Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen. Am Department für Wasser-Atmosphäre-Umwelt, Institut für Meteorologie und Klimatologie kommt es zur Besetzung einer Stelle als: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in mit Doktorat im Forschungs- und Lehrbetrieb (Senior Scientist) (Kennzahl 212)

        Beschäftigungsausmaß: 20 Wochenstunden Dauer des Dienstverhältnisses: ab sofort – unbefristet

        Arbeitsort: 1180 Wien

        Einstufung gem. Univ.-KV, Verwendungsgruppe: B1 lit. b Bruttomonatsgehalt (abhängig von der anrechenbaren Vorerfahrung) mind.: € 1.944,80 (14x jährlich, zusätzlich bieten wir ein attraktives Personalentwicklungsprogramm und umfassende Sozialleistungen)

        Aufgaben

        • Mitwirkung an Forschungsaktivitäten des Instituts im Fach Meteorologie und Klimatologie, mit Fokus auf gekoppelte, multi-skalige Klimamodellierung, sowie eigenständige Forschung in diesem Themenfeld
        • Mitwirkung bei der Einreichung, Durchführung und Administration von drittmittelfinanzierten, kompetitiv eingeworbenen, nationalen und internationalen Forschungsprojekten
        • Mitwirkung bei Publikationen des Fachbereichs sowie eigenständige Publikationstätigkeit in internationalen Fachjournalen
        • Betreuung von Bachelorarbeiten, Mitbetreuung von Masterarbeiten und Dissertationen
        • Gegebenenfalls Mitarbeit in Lehrveranstaltungen des Instituts
        • Mitwirkung an Evaluierungsmaßnahmen und Qualitätssicherung
        • Aktive Beteiligung an der Selbstverwaltung der BOKU

        Aufnahmeerfordernis

        • Abgeschlossenes Doktorat in Meteorologie, Physik oder verwandtem Fach
        • Fundierte Forschungserfahrung im Bereich gekoppelter Klimamodellierung über Skalengrenzen (global-regional) Erfahrung in Prozessstudien im Bereich Atmosphärendynamik und Atmosphärenchemie
        • Erfahrung in der Kopplung von Modellen und Modellkomponenten (v.a. Chemie- und/oder Vegetationsmodellierung)
        • Erfahrung in der Erstellung und/oder Analyse von Multi-Member oder Multi-Modell Ensembles
        • Publikationstätigkeit und Erfahrung in der Projektakquise entsprechend dem Karriereverlauf
        • Sehr gute Programmierkenntnisse

        Weitere erwünschte Qualifikationen

        • Hohe Sozialkompetenz, Verlässlichkeit, Teamfähigkeit
        • Ausgezeichnete Englischkenntnisse in Wort und Schrift
        • Reisewilligkeit für nationale und internationale Konferenzen/Workshops
        • Eigenverantwortlicher, eigeninitiativer Arbeitsstil gekennzeichnet durch Termintreue

        Erscheinungstermin: 10.11.2020

        Bewerbungsfrist: 01.12.2020

        Die BOKU strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Menschen mit Behinderung und entsprechender Qualifikationen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert.

        Wir freuen uns über Ihre Bewerbung inkl. Motivationsschreiben und Lebenslauf an das Personal-management, Kennzahl 212, der Universität für Bodenkultur, Peter-Jordan-Straße 70, 1190 Wien; E-Mail: kerstin.buchmueller-klammeraffe-boku.ac-punkt-at; Bitte Kennzahl 212 unbedingt anführen! Die Bewerber*innen haben keinen Anspruch auf Abgeltung aufgelaufener Reise- und Aufenthalts-kosten, die aus Anlass des Aufnahmeverfahrens entstanden sind.

        www.boku.ac.at

        Postdoctoral Research Associate / Reference Code 212: Job description in english

        PHD STUDENT POSITION (F*M)

        Job ID: ISR124DOC120

        The Institute for Urban and Regional Research (ISR) of theAustrian Academy of Sciences (OeAW), Austria’s leading non-university research and science institution, is offering a PHD STUDENT POSITION (F*M) (part-time / 30h per week) starting at February 1, 2020.

        Your duties:

        • Composing a doctoral thesis(preferably cumulative)
        • Participation in research projects and support in project proposals within the research group “Innovation and Urban Economy” (main emphasis on real estate and urban development)
        • Contributing to the thematic and organisationalplanning of the OeAW Summer School „Urban Housing in Central and Southeastern Europe“
        • Providing IT support for ISR staff

        Your profile:

        • Completed university qualification (Magister/Master) in Geography or a related fieldwith emphasis on socio-spatial research (spatial research, spatial planning, ...)
        • Specialisation in urban research, with an emphasis on economics and business or (residential) real estate; interest in urban development in south-eastern Europe
        • Previous experience in scientific research and/or appropriate professional experience
        • Proficiency inquantitative (spatial) data processing (Excel, SPSS, ArcGIS, QGIS, ...)
        • Excellent proficiency in German and English
        • Team orientation, creativity, independence

        Our offer:

        • An interestingand variated field of activities in the innovative environment of a scientific institution
        • The opportunity of pursuing further scientific qualification (doctoral studies)
        • Period of appointment is 1 year, with the possibility of an extension
        • An annual gross salary acc. tocollective agreement of (min.) € 30.878,40

        We are looking forward to receiving your convincing written application (covering letter, curriculum vitae, certificates of qualification, list of publications, and a concept document of your planned doctoral dissertation of no more than three pages). Please submit these electronically by December 20,2020 at robert.musil-klammeraffe-oeaw.ac-punkt-at, mentioning Job ID ISR124DOC120. The Austrian Academy of Sciences (OeAW) pursues a non-discriminatory employment policy and values equal opportunities, as well as diversity. The OeAW lays special emphasis on increasing the number of women in senior and in academic positions. Given equal qualifications, preference will be given to female applicants.

        Weitere Stellenausschreibungen

        Analyst/Analystin für Klimarisiken (Referenzbezeichnung: 2794)

        Die Abteilung für Europäische Aufsichtsgrundsätze und Strategie sieht sich als Kompetenzzentrum für die Koordination und Weiterentwicklung regulatorischer und strategischer Grundsatzfragen und ist für die koordinierende Steuerung der gesamten Bankenaufsichtsstrategie zuständig. Im Rahmen dessen werden von der EGSA in ihrer Funktion als Querschnittsabteilung regulatorische und bankenstrukturelle Themenstellungen zusammengeführt und strukturiert für das Management aufbereitet. Zudem werden Positionierungen und Entscheidungsgrundlagen zu nationalen und internationalen aufsichtlichen bzw. mikroprudenziellen Regulierungsfragen – gegebenenfalls unter Einbindung der Schwesterabteilungen – erarbeitet.

        Die Abteilung Europäische Aufsichtsgrundsätze und Strategie (EGSA) sucht ab 01.12.2020 befristet bis 30.11.2022 einen/eine Analyst/Analystin für Klimarisiken

        Ihre Aufgaben

        • Mitarbeit an Konzeption und Aufbau von Stresstests zu Klimarisiken
        • Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Stresstesting-Methodologie der OeNB sowie der Implementierung im OeNB Stresstest-Framework ARNIE
        • Aufbereitung von Daten des aufsichtlichen Meldewesens mithilfe der OeNB Meldewesensysteme sowie Analyse der Daten in Matlab und/oder R
        • Mitarbeit bei der Durchführung der österreichischen und der EU-weiten Stresstests
        • Mitarbeit an quantitativen Analysen zu aktuellen Themen über das österreichische und europäische Bankensystem

        Ihr Profil

        • Abgeschlossenes Masterstudium im Bereich Finanzwissenschaft, Ökonometrie oder Volkswirtschaftslehre
        • Nachgewiesene Erfahrung mit quantitativen finanzwirtschaftlichen Analysemethoden, insb. der Quantifizierung von Risiken, sowie dem Umgang mit großen Datenmengen
        • Nachgewiesene Erfahrung in den Programmiersprachen Matlab und/oder R sowie der Konzeption und Abfrage von Datenbanken
        • Idealerweise Kenntnisse anwendbarer regulatorischer und Rechnungslegungsvorschriften
        • Fähigkeit zu eigenständigem und analytisch-konzeptivem Arbeiten
        • Engagement, Eigeninitiative und Teamfähigkeit
        • Englischkenntnisse in Wort und Schrift

        Unser Angebot

        • Herausfordernde Aufgaben in einem internationalen Umfeld
        • Vielfältige Weiterentwicklungsmöglichkeiten
        • Familienfreundliches Unternehmensumfeld
        • Wir bieten Ihnen abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung ein Jahresbruttogehalt ab € 46.000,-- bei einer wöchentlichen Normalarbeitszeit von 38,5 Stunden

        Die OeNB strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und lädt deshalb qualifizierte Frauen zur Bewerbung ein. Frauen werden bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen. Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen sind ausdrücklich erwünscht.

        Online Bewerbung

        Postdoctoral position in Large Eddy Simulation (12 months, 80%)

        The climatology group of the Institute of Geography and Oeschger Centre, University of Bern, announces an open postdoctoral position in Large Eddy Simulation using the PALM model (https://palm.muk.uni-hannover.de/trac). The position is initially for 12 months, the level of employment is 80%.

        The successful candidate will set up the PALM model at the computing infrastructure of the University of Bern, perform simulations of a Föhn storm and support further applications of the model.

        Applicants should have a PhD degree in Meteorology, Climate Science, Geosciences, Physics or a related field and experience in numerical modeling of weather and climate. Good Fortran skills are a prerequisite. We expect very good knowledge of atmospheric physics as well as experience in working with tools for the analysis and visualisation of model data (e.g. cdo, python, R, MatLab or similar). Experience in handling large numbers of files and large data sets as well as experience in working in high performance computing environments are beneficial.

        The University of Bern appreciates diversity and we therefore encourage people of all genders to send us their applications. Screening of applications starts on 26 October 2020 and continues until the position is filled. The position will start on 1 January 2021 or later. Please send your CV and publication list as well as names of two references IN ONE PDF-FILE to stefan.broennimann-klammeraffe-giub.unibe-punkt-ch.

        Homepages:

        http://www.oeschger.unibe.ch/
        https://www.geography.unibe.ch/research/climatology_group/index_eng.html
        https://palm.muk.uni-hannover.de/trac)

        Klima(forschungs)relevante Jobbörsen

        Auf den Webseiten unserer Mitglieder finden Sie zudem weitere Stellenausschreibungen.

        Jobbörsen international: