Glossar

Die AutorInnen des österreichischen Klimaberichts (AAR14) haben das übersetzte IPCC-Glossar (aus dem IPCC AR4) an die Bedürfnisse des AAR14 angepasst und
teilweise wesentlich erweitert. Ein gutes Beispiel dafür ist der Themenkreis „Boden“ der im IPCC Bericht wesentlich weniger ausführlich behandelt wird und daher im Glossar ungenügend berücksichtigt war. Das APCC-Glossar wird vom CCCA als lebendes Dokument für die CCCA-Mitglieder weitergeführt.

Ergänzungen und Anmerkungen zum Glossar senden Sie bitte an servicezentrum@ccca.ac.at

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Zyklonen
Beschreibungen des Begriffes:

In der Meteorologie ist Zyklon ein Gebiet des tiefen Luftdrucks (Tief).

Zyklonen sind somit Tiefdruckgebiete, die mit einem zyklonalen Windfeld verbunden sind. Auf der Nordhemisphäre bedeutet das eine Zirkulation im Gegenuhrzeigersinn und auf der Südhemisphäare im Uhrzeigersinn. Tropische Zyklone entstehen und entwickeln sich über den Ozeanen in warmen und feuchten Luftmassen. Sie ziehen ihre Energie aus der Wärme des über dem Ozean verdunstenden Wassers. Ihr Entstehungsgebiet liegt zwischen dem 20. und 25. Breitengrad nördlich oder südlich des Äquators. Ein tropischer Wirbelsturm über dem Atlantik oder dem Pazifik östlich der Datumsgrenze wird ab Orkanstärke als Hurrikan bezeichnet (nach dem indianischen Windgott Huracan benannt). Ein tropischer Wirbelsturm kann einen Durchmesser von einigen hundert Kilometern erreichen.

Typ des Begriff: definition
Sprache des Begriffs (2 Zeichen ISO Code): de
Zurück