Glossar

Die AutorInnen des österreichischen Klimaberichts (AAR14) haben das übersetzte IPCC-Glossar (aus dem IPCC AR4) an die Bedürfnisse des AAR14 angepasst und
teilweise wesentlich erweitert. Ein gutes Beispiel dafür ist der Themenkreis „Boden“ der im IPCC Bericht wesentlich weniger ausführlich behandelt wird und daher im Glossar ungenügend berücksichtigt war. Das APCC-Glossar wird vom CCCA als lebendes Dokument für die CCCA-Mitglieder weitergeführt.

Ergänzungen und Anmerkungen zum Glossar senden Sie bitte an servicezentrum@ccca.ac.at

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Regionales Klimamodell
Beschreibungen des Begriffes:

Globale Vorhersagen sagen wenig über die Klimaänderungen in Staaten oder Regionen aus, sodass die Ausarbeitung regionaler Klimamodelle angestrebt wird.

Zwei unterschiedliche Vorgehensweisen herangezogen, um regionale Klimabedingungen zu simulieren. Eine Vorgehensweise stellt zunächst Beziehungen zwischen Großwetterlagen und der Situation in kleineren Gebieten in der Vergangenheit her und leitet dann empirisch-statistisch anschließend aus den globalen Klimamodellen Vorhersagen auch für die Zukunft des regionalen Klimas ab (empirisch-statistisches Downscaling). Eine andere Vorgehensweise besteht darin, räumlich fein aufgelöste dynamische regionale Klimamodelle (wie REMO, CLM) in gröber aufgelöste globale Zirkulationsmodelle „einzutesten“ und die gröberen globalen Daten an den Rändern der regionalen Modelle direkt zur Modellierung des Klimas eines bestimmten geographischen Ausschnittes zu verwenden.

Typ des Begriff: definition
Sprache des Begriffs (2 Zeichen ISO Code): de
Zurück