Glossar

Die AutorInnen des österreichischen Klimaberichts (AAR14) haben das übersetzte IPCC-Glossar (aus dem IPCC AR4) an die Bedürfnisse des AAR14 angepasst und
teilweise wesentlich erweitert. Ein gutes Beispiel dafür ist der Themenkreis „Boden“ der im IPCC Bericht wesentlich weniger ausführlich behandelt wird und daher im Glossar ungenügend berücksichtigt war. Das APCC-Glossar wird vom CCCA als lebendes Dokument für die CCCA-Mitglieder weitergeführt.

Ergänzungen und Anmerkungen zum Glossar senden Sie bitte an servicezentrum@ccca.ac.at

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: Leezyklogenese
Beschreibungen des Begriffes:

Tiefdruckgebiete, die durch den Einfluss der Orographie entstehen oder verstärkt werden, nennt man Leezyklonen.

Der Mechanismus, der zum Druckfall im Lee führt, kann auf zwei verschiedene Arten erklärt werden, wobei strenggenommen beide Prozesse zusammenwirken: - Hydrostatischer Druckfall durch trockenadiabatische Erwärmung bei der Überströmung - Wirbelstreckung und Erhöhung der absoluten Vorticity. Diese Faktoren beziehen sich auf eine klassische Leezyklogenese mit reinem Überströmen des Gebirges (welches eine bestimmte Länge aufweisen muss). Daneben gibt es aber auch noch aus Umströmen resultierende Tiefdruckgebiete bzw. aus der Kombination von beidem.

Typ des Begriff: definition
Sprache des Begriffs (2 Zeichen ISO Code): de
Zurück