Glossar

Die AutorInnen des österreichischen Klimaberichts (AAR14) haben das übersetzte IPCC-Glossar (aus dem IPCC AR4) an die Bedürfnisse des AAR14 angepasst und
teilweise wesentlich erweitert. Ein gutes Beispiel dafür ist der Themenkreis „Boden“ der im IPCC Bericht wesentlich weniger ausführlich behandelt wird und daher im Glossar ungenügend berücksichtigt war. Das APCC-Glossar wird vom CCCA als lebendes Dokument für die CCCA-Mitglieder weitergeführt.

Ergänzungen und Anmerkungen zum Glossar senden Sie bitte an servicezentrum@ccca.ac.at

Detailansicht für den Begriff

Name des Begriffes: La Niña Phänomen
Beschreibungen des Begriffes:

La Niña (spanisch:"das Mädchen") ist das Gegenteil von El Niño (spanisch: "Das Christkind") und tritt häufig als Wetterphänomen nach einer Übergangsphase im Anschluss auf El Niño auf.

Bei La Niña erwärmt sich im Westpazifik die Meeresoberfläche stark, gleichzeitig kühlt sich das Wasser im Ostpazifik vor der südamerikanischen Küste ab. Die Folge sind heftige Ost-Passatwinde über dem indonesischen Archipel. Das pazifische Wetterphänomen La Niña ist bekannt dafür, die Wirbelstrüme im Atlantik besonders anzukurbeln. Aufsteigende heiße Luft sorgt dann in Südostasien, Südchina und Australien für starke Regenfälle. In weiten Teilen von Südamerika ist es dagegen noch trockener als in den "normalen" Jahren.

Typ des Begriff: definition
Sprache des Begriffs (2 Zeichen ISO Code): de
Zurück