News-Archiv

Zehn Mythen der Klimapolitik

Politologe Reinhard Steurer von der Boku Wien beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit Österreichs Klimapolitik und zeigt, wie Halbwahrheiten in den Klimanotstand führen

©PM Hoffmann

In der Debatte über Klimapolitik kursieren nach wie vor viele falsche Annahmen und Schlüsse. Dabei kann ein und derselbe Unsinn auf drei Arten zustande kommen: Erstens durch Wissenslücken oder Missverständnisse. Zweitens durch gezielt verdrehte Halbwahrheiten. Drittens durch ideologisch motivierte unreflektierte Glaubenssätze.

Während sich hinter den absichtlich verdrehten Halbwahrheiten meist persönliche, wirtschaftliche oder politische Interessen verstecken, existieren ideologisch bedingte Glaubenssätze auch losgelöst von Vernunft oder Interessen. Weil nur Wissenslücken und Missverständnisse relativ leicht zu beseitigen sind, halten sich die meisten Unsinnigkeiten seit Jahrzehnten hartnäckig. Sie sind zu Mythen geworden. Einige davon tauchen früher oder später in jeder Diskussion über den Klimawandel auf – so auch in diesem Wahlkampf.

Auf www.falter.at erfahren Sie alles über die 10 Mythen!