News-Archiv

Klimavolksbegehren - Unterschreiben ab jetzt mögich!

Ab heute kann österreichweit das Klimavolksbegehren per Handysignatur oder auf dem Gemeindeamt unterzeichnet werden! Wir sagen: Reden ist Silber, Handeln ist Gold – lasst uns gemeinsam an einer klimafreundlichen Zukunft arbeiten!

Das Klimavolksbegehren startet am 28. August 2019 mit der bisher größten Klimaallianz Österreichs in die Unterschriftenphase. Das erste Ziel ist es, 100.000 Unterschriften zu sammeln, um die Forderungen des Volksbegehrens in den Nationalrat zu bringen. 

 „Noch nie waren wir mit einer größeren Herausforderung als der Klimakrise konfrontiert. Wir können uns allerdings heute dafür ents cheiden den Weg in eine nachhaltigere, lebenswertere und fairere Zukunft zu gehen. Das schaffen wir nur gemeinsam. Als Klimavolksbegehren wollen wir die Kräfte der Klimabewegung bündeln und Brücken bauen! Wir legen damit den Grundstein für die breiteste und größte Klimaallianz Österreichs“, Katharina Rogenhofer, Sprecherin Klimavolksbegehren 

Die Klimakrise ist die größte Herausforderung des 21. Jahrhunderts und die Folgen sind bereits in Österreich spürbar: Heimische Landwirte sind die ersten Leidtragenden von Ernteausfällen, die traurige Statistik der Hitzetoten steigt und Österreich muss dabei zusehen, wie seine Gletscher dahinschmelzen. Trotzdem nehmen nur sehr wenige Länder die Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens ernst und ignorieren oftmals die  wissenschaftliche Erkenntnisse – damit muss endlich Schluss sein! 
 
Das Herzstück des Klimavolksbegehrens sind vier Forderungen, die gemeinsam mit Expert_innen aus der Klimawissenschaft, aus Umwelt-NGOs und anderen zivilgesellschaftlichen Organisationen und Verbänden ausgearbeitet wurden. Damit Klimaschutz bei allen Gesetzen und Verordnungen bedacht werden muss, soll er in der Verfassung und im Bundesrecht stärker verankert werden. Weiters soll Österreich die Freisetzung klimaschädlicher Treibhausgase bis 2030 mindestens halbieren und bis 2040 klimaneutral werden. Ein verbindliches und transparentes CO2-Gesetz muss die nötigen Rahmenbedingungen für Bund, Länder, Gemeinden und Sektoren schaffen! Zudem wird eine fundamentale, ökosoziale Steuer- und Abgabenreform gefordert. Dabei sollen die gesellschaftlichen Kosten der Zerstörung des Klimas wirtschaftlich miteinbezogen werden. So wird klimafreundliches Handeln billiger und klimaschädigendes handeln reduziert. Dabei muss die soziale Absicherung durch einen Klimabonus gewährleistet werden. Zu guter Letzt muss sich die österreichische Verkehrs-, und Energiepolitik grundlegend verändern. Den Bürgerinnen und Bürgern soll ein breit ausgebauter und leistbarer öffentlicher Nah- und Fernverkehr und regionale erneuerbare Energie zur Verfügung stehen.

Ab 28. August wird das Volksbegehren in allen Ämtern Österreichs zur Unterschrift aufliegen. Auch die Wissenschaft unterstützt das Klimavolksbegehren – es geht schließlich um unser aller Zukunft! https://klimavolksbegehren.at/unterschreiben/

Links Website: klimavolksbegehren.at

KVB-Forderungen: klimavolksbegehren.at/forderungen/  

KVB Unterschreiben: klimavolksbegehren.at/unterschreiben/

KVB Spenden: klimavolksbegehren.at/spenden/

Spendenvideo: www.youtube.com/watch;