News-Archiv

Architektur stößt an ihre Grenzen

Wetterextreme wie Hitzewellen werden durch die fortschreitende Erderwärmung häufiger – eine Entwicklung, die auch Architektinnen und Architekten vor Herausforderungen stellt.

©MichaelaGaida_pixabay

Vor allem in den Städten gilt es, für Abkühlung zu sorgen. Die technischen Möglichkeiten dafür sind vorhanden, sagen Fachleute – mit kluger Architektur alleine werde man den Folgen der Klimakrise aber nicht beikommen. Sie fordern ein großes Umdenken.

Weite Teile Europas haben bereits die zweite Hitzewelle dieses Sommers hinter sich gebracht. Die Temperaturen kletterten vielerorts auf über 40 Grad Celsius, an zahlreichen Orten auf dem ganzen Kontinent wurden neue Rekorde verzeichnet. Besonders unter der Hitze zu leiden haben Menschen in den Städten. In den Ballungsräumen ist es stets um einige Grad wärmer als im Umland. Asphalt und Beton speichern die Wärme, weswegen es auch in der Nacht heiß bleibt.

Österreichs Städte versuchen gegenzusteuern...

Lesen Sie den Artikel auf orf.at!