News-Archiv

Nachbesserung des Klimaplans gefordert

Massive Verbesserung des österreichischen Energie- und Klimaplans (NEKP) hat die aus Landesräten und Wissenschaftlern sowie Wissenschaftlerinnen bestehende Allianz "Klimaschutz Jetzt" gefordert.

© Heide Spitzer, CCCA

„Der Entwurf ist völlig unzureichend“, kritisierte Umweltlandesrat Rudi Anschober (Grüne) heute bei einer Pressekonferenz. Dringende Maßnahmen müssten bereits von der derzeitigen Expertenregierung umgesetzt werden.

Österreich ist der Allianz zufolge mit dem derzeitigen Klimaplan weit davon entfernt, das von der EU vorgegebene Ziel von 36 Prozent CO2-Reduktion bis 2030 zu erreichen. Auch die Kommission habe bei ihrer Bewertung des NEKP in zehn Punkten Nachbesserungen gefordert. Wird das Ziel nicht erreicht, würden Anschober zufolge der Republik Kosten in der Höhe von bis zu 9,2 Milliarden Euro drohen.

Auf orf.at lesen Sie den ganzen Artikel!