"Images of Change": Diese Bilder zeigen, wie schlimm es um unseren Planeten steht


Mit den "Bildern des Wandels" zeigt die US-Raumfahrtbehörde Nasa, wie sehr sich die Welt im Zuge der Klimakrise verändert – betrachtet aus dem All. Besonders eindrücklich wird das durch den Vergleich mit früheren Aufnahmen.

Die Erde verändert sich. Immer mehr Naturkatastrophen treffen den Planeten. Es sind Symptome der Klimakrise, die alle Gegenden der Welt zu spüren bekommen. Auf ihrer Homepage hat die Nasa jetzt Vorher-und-Nachher-Bilder unter dem Titel "Images of Change" (Deutsch: Bilder des Wandels) zusammengestellt. 

Dabei ist zu beobachten, wie das ewige Eis immer weiter abnimmt: Gletscher sind innerhalb der vergangenen Jahrzehnte geschmolzen, riesige Eisstücke lösen sich vom Festland und treiben aufs Meer hinaus. Der Grundwasserspiegel steigt an. Dadurch wiederum kommt es an Küsten zu Überschwemmungen. Hinzu kommen extreme Regenzeiten und genauso starke Hitzewellen. Waldbrände und ausgetrocknete Seen stehen Überschwemmungen gegenüber.

Lesen Sie hier den Artikel und sehen Sich sich auf climate.nasa.gov interaktiv die Vergleiche im Laufe der Jahre an!

Monsoon Flooding in Pakistan (Quelle: NASA Earth Observartory)