CCCA Startseite

Nach dem Jubiläumsjahr 2019 (20. Klimatag) hat der Österreichische Klimatag 2020 auch nächstes Jahr wieder einen besonderen Charakter. Denn dieser findet von 02.09. bis 04.09.2020 das erste Mal an der Montanuniversität Leoben (MUL), einem der jüngsten Mitglieder des Climate Change Centre Austria (CCCA) statt. Damit ist die MUL diesmal Gastgeberin für die wichtigste Netzwerkveranstaltung der österreichischen Klimaforschungscommunity.

Der 21. Klimatag soll ganz unter dem Motto „Clash of Cultures? Klimaforschung trifft Industrie!“ stehen. Die Montanuniversität Leoben bietet hierfür den idealen Rahmen: Als eine der TU Austria Universitäten verbindet sie unter anderem Technik mit Wissenschaft und die Bereiche der Rohstoffwissenschaften. Zudem gewinnt die Nachhaltigkeitsforschung immer mehr an Bedeutung, nicht zuletzt durch die Einrichtung des Resources Innovation Center Leoben (ric-Leoben), welches zudem die internationale Kooperation durch eine Knowledge and Innovation Community (RawMaterials KIC) forciert. Außerdem ist die MUL als erste österreichische Universität Climate KIC beigetreten. Bekanntlich ist die Klimabündnis Gemeinde Leoben auch Heimatstadt einiger Industriegesellschaften, wie etwa Voestalpine Stahl Donawitz, und auch Gründungsheimat vieler Start-Ups/Spin Offs der Universität.

Die Programm Zusammenstellung basiert u.a.auf den ausgewerteten Teilnehmer_innen Rückmeldungen der Vorjahre. Positiv bewertete Formate werden auch beim Klimatag 2020 beibehalten (z.B. Poster Flashtalks oder wissenschaftliche Sessions).

Der Klimatag soll auch 2020 wieder als Green Meeting zertifiziert werden. Der Klimatag wird somit so ressourcenschonend wie möglich gestaltet und nimmt eine Vorreiterrolle als klimafreundliche Veranstaltung ein.

                                                                                        Das Programm wird laufend für Sie aktualisiert.

                                                       Die Klimatag-APP wird auch heuer wieder - ab Mitte August - für Sie zur Verfügung stehen!

Mittwoch, 02. September 2020

                                                 Ort: Montanuniversität Leoben (Ignaz Buchmüller-Platz 4, 8700 Leoben)

10:00 - 12:30         Engineers for a Sustainable Future: Wie wird die Montanuni nachhaltig? - Ort: Seminarraum F

Bildungseinrichtungen wie Universitäten können eine führende Rolle bei der Umsetzung von ehrgeizigen Klimaschutzmaßnahmen einnehmen, um dem Pariser Abkommen gerecht zu werden. Doch wie sieht es an der Montanuni aus? Welchen Beitrag leistet sie bereits für eine nachhaltige Entwicklung, welchen nicht? Im Rahmen des Workshops laden wir interessierte Studierende, Lehrende und Forschende deswegen ein, sich über Probleme und Herausforderungen sowie über Lösungen und mögliche Maßnahmen auszutauschen, damit die Montanuni eine Vorbilduniversität im Sinne der  Nachhaltigkeit, besonders auf technischer Ebene, werden kann.

Workshop mit: David Steinwender (forum n, Ökovernetzungsförderverein), Lukas Höber (Engineers for a Sustainable Future), Julia Freil (Engineers for a Sustainable Future)
 

13:00 - 16:00        CCCA Workshop für Nachwuchswissenschaftler_innen  - Ort: Seminarraum D

Am Klimatag 2019 beschäftigte sich der CCCA Nachwuchs AG Workshop mit der Frage, wie die Chancen für eine wissenschaftliche Karriere für Jungforscher_innen stehen und wie eine solche im Detail aussehen kann? Dieses Jahr wollen wir cultures? Klimaforschung trifft Industrie“ mit den Karriereoptionen für Forscher_innen aus den Bereichen Klima(wandel) und Nachhaltigkeit in der Privatwirtschaft beschäftigen.

Dafür laden wir heuer Rainer Ammer (Forschungsingenieur, voestalpine Stahl Donawitz) und Martin Schott (Startup Accelerator Manager, Climate-KIC) ein, die ihren eigenen beruflichen Werdegang sowie ihre Erfahrungen in der Privatwirtschaft skizzieren und mit den Teilnehmer_innen diskutieren. Dies soll den CCCA Jungforscher_innen Optionen für ihre eigene berufliche Zukunft – über die Forschung hinaus - aufzeigen. Zusätzlich wird uns Michalis Tzatzanis (FFG) einen Überblick über aktuelle Forschungsförderungen geben und Franziska Allerberger das forum n vorstellen, ein Verein, der sich für eine, im Sinne der Nachhaltigkeit, zukunftsfähigen Hochschullandschaft in Österreich engagiert.

Moderation: Thomas Schinko (IIASA, CCCA AG Nachwuchs)
Vortragssprache: Deutsch
 

                                                 Ort: voestalpine Stahl Donawitz (Kerpelystraße 199, 8700 Leoben)

17:15 - 18:15        Führung durch das Stahlwerk

Für ALLE Teilnehmer_innen der Führung ist das Lesen der Besucherordnung relevant. Es finden sich u.a. Informationen zur Bekleiderordnung in dem Dokument. 

Shuttledienst vom Bahnhof Leoben zu Stahlwerk Donawitz für Teilnehmer_innen der Führung ab 16:50 Uhr von Bahnhof Leoben organisiert.

18:15 - 21:30        Icebreaker in Kooperation mit UniNEtZ und voestalpine Stahl Donawitz

Selbständige Anreise mit dem Linienbus für Klimatag-Teilnehmer_innen, die direkt den Icebreaker besuchen

Das "Zusammenkommen, Kennenlernen und Austauschen" an diesem Abend wird thematisch mit UniNEtZ-SDG13 verknüpft. Es geht dabei insbesondere um das Zusammenspiel der Klimawandelthemen aus dem SDG13 mit den Themen der anderen SDGs und zu aktuellen Aktivitäten un Projekten der voestalpine Stahl Donawitz. Nach dem offiziellen Ende des Abends, erfolgt ein Shutteldienst zurück nach Leoben.

21:30 - 00:00       SDG Pub Rotation (in Kooperation mit forum n)

Im Anschluss an den Icebreaker erwartet Interessierte folgendes Angebot: In drei ausgewählten Bars im Zentrum Leobens wird jeweils ein Gamemaster_in sitzen und auf Wunsch den Teilnehmern_innen Fragen stellen. Diese Fragen beziehen sich sowohl auf die einzelnen SDGs als auch auf das Thema Nachhaltigkeit allgemein. Für jede richtig beantwortet Frage gibt es einen Punktstempel. Für jede falsch beantwortete Frage gibt es einen X-Stempel. Hat ein Teilnehmer_in drei Fragen richtig beantwortet bekommt er_sie einen Getränkegutschein im Gegenwert eines kleinen Bieres. Hat ein Teilnehmer_in jedoch drei Fragen falsch beantwortet so muss er_sie zum nächsten Pub weiterziehen und so wird rotiert. 

    

Donnerstag, 03. September 2020

                                                  Ort: Montanuniversität Leoben (Ignaz Buchmüller-Platz 4, 8700 Leoben) 

08:00 – 09:30     Workshop für Schüler_innen (Kooperation mit Klimabündnis Steiermark, geschlossene Session) - Ort: Seminarraum F

08:30 – 09:45     Registrierung und Begrüßungskaffee - Ort: Foyer EG

09:45 – 11:30     Offizielle Eröffnung und Begrüßung durch Mitveranstalter und Sponsoren mit anschließender Keynote und Podiumsdiskussion I Moderation: Katrin Brugger und Elisabeth Worliczek (beide CCCA) - Ort: Audimax

Begrüßung:
  • CCCA Vorsitz
  • Peter Moser, Vizerektor für Infrastruktur und internationale Beziehungen an der Montanuniversität Leoben
  • Ingmar Höbarth, Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds
  • Eva-Maria Stadler, Vizerektorin für Ausstellungen und Wissenstransfer an der Universität für angewandte Kunst Wien
Keynote mit anschließender Podiumsdiskussion zum Thema "Clash of cultures? Klimaforschung trifft Industrie!" 

wissenschaftliche Beiträge:

  • Lukas Mayer, Professor für Philosophie und Leiter des Arbeitsbereichs Praktische Philosophie am Institut für Philosophie der Universität Graz
  • Sigrid Stagl, Gründerin und Leiterin des Instituts für Ecological Economics an der Wirtschaftsuniversität Wien

Beiträge aus Wirtschaft & Industrie:

  • Enno Arenholz, Leiter Vorfeldforschung und Innovation bei voestalpine Stahl GmbH
    „Grüner“ Wasserstoff – Beitrag zur Stahlproduktion?  
  • K. Christian Schuster, Senior Sustainability Expert - Corporate Sustainability bei Lenzing AktiengesellschaftKlimaschutz und Circular Economy im Kern des Geschäftsmodells der Lenzing Gruppe
  • Stefan Moidl, Geschäftsführer IG Windkraft Österreich
    Österreich klimaneutral – was können die Erneuerbaren und die Windkraft beitragen?

11:30 – 12:00     Kaffeepause - Ort: Foyer OG1

12:00 – 13:15     Wissenschaftliche Session I „globale Ressourcenflüsse“ I Moderation: Katharina Gugerell (Programmkomitee, MUL) - Ort: Audimax
                                    ___________________________

                             ACRP-Poster-Session „Naturwissenschaft“ I Moderation: Biljana Spasojevic (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) - Ort:  
                            Seminarraum D

13:15 – 14:45     Poster mit Besteck I Mittagspause mit einhergehender Poster-Session
                                    ___________________________

                             Meet the Keynote - Ort: Seminarraum F

Lernen Sie im Rahmen eines informellen Mittagessens die Keynote Speaker_innen  kennen und nutzen Sie die Gelegenheit, sich mit ihnen auszustauschen und Fragen zu stellen. Bitte beachten Sie, dass die Plätze hierfür begrenzt sind und etwa die Hälfte davon für Nachwuchswissenschaftler_innen der AG NaWu des CCCA reserviert sind!

14:45 – 16:00     Wissenschaftliche Session II „Städte_Messung_Modellierung“ und Verleihung des CCCA Nachwuchspreises I Moderation: Herbert Formayer (Programmkomitee, BOKU) - Ort: Audimax

15:00 - 17:00       Ideenwerkstatt: ‚Vom Wissen zum klimafreundlichen Handeln‘ - Ein kreatives Zwiegespräch zwischen Wissenschaft und Praxis (in Kooperation mit dem Land Steiermark) - Ort: Seminarraum D

Ideen sammeln - Feedback geben - sich inspirieren lassen - konkrete Schritte definieren

Das Land Steiermark lädt im Rahmen des 21. Klimatags am 29. April 2020 von 15.00 bis 17.00 zur Ideen-Werkstatt an die Helmut Jungwirth (Universität Graz, Ensemblemitglied der Science Busters), Dr. Sybille Chiari (Universität für Bodenkultur Wien) und Mag. Sonja Völler (Umweltbundesamt) diskutieren:

  • Wie machen wir klimafreundliches Handeln attraktiv?
  • Wie können wir verschiedene Zielgruppen erreichen?
  • Wie überbrücken wir den Weg vom Wissen zum Handeln?
  • Wie kann die Wissenschaft die Praxis unterstützen?

Nutzen Sie die Möglichkeit, Ihre Praxisbeispiele zu diskutieren und gemeinsam neue Formate, Ansätze und Maßnahmen zu entwickeln. 

16:00 – 17:00     Poster mit Kaffee I Kaffee-Pause mit einhergehender Poster-Session - Ort: Foyer OG1

17:00 – 18:15     Wissenschaftliche Session III „Energie“ I Moderation: Alexander Passer (Programmkomitee, TU Graz) - Ort: Audimax

18:15 – 19:00     Anreise zum Abendprogramm

19:00 - 22:00      Abendveranstaltung in der Gösser Brauerei (Kooperation mit der Gösser Brauerei Leoben-Göss)

Brauereiführung mit anschließendem Abendessen I Verleihung der goldenen Julius-Hann-Medaille der ÖGM an Helga Kromp-Kolb    

 

Freitag, 04. September 2020

                                                   Ort: Montanuniversität Leoben (Ignaz Buchmüller-Platz 4, 8700 Leoben) 

09:30 – 10:00     Registrierung und Begrüßungskaffee - Ort: Foyer EG

10:00 – 11:15     Wissenschaftliche Session IV „Impact und Maßnahmen“ I Moderation: Anke Schaffartzik (Programmkomitee, BOKU) - Ort: Audimax
                                    ___________________________

                             ACRP-Poster-Session „Ökonomie“ I Moderation: Biljana Spasojevic (Kommunalkredit Public Consulting GmbH) - Ort: Seminarraum D

11:15 – 12: 15   Poster mit Kaffee I Kaffee-Pause mit einhergehender Poster-Session - Ort: Foyer OG1

12:15 – 13:45    Wissenschaftliche Session V „Anpassung“ I Verleihung CCCA Posterpreis I Moderation: Anna Meyer (MUL) - Ort: Audimax
                                    ___________________________

                            Workshop für Schüler_innen (Kooperation mit Klimabündnis Steiermark, geschlossene Session) - Ort: Seminarraum F

13:45 – 15:00    Mittagspause

15:00                  Kunstprogramm

Durch eine Kooperation mit der Universität für Angewandte Kunst Wien soll der Klimatag stärker in den gastgebenden Kontext – Stadt Leoben – gesetzt werden, um die komplexe Thematik rund um Klimawandel und Nachhaltigkeit regional, sowie unter Einbindung der Bevölkerung zu betrachten. Das Motto der wissenschaftlichen Tagung wird im Sinne der verstärkten Interdisziplinarität des Klimatages weitergedacht: Clash of cultures? Klimaforschung trifft Industrie, Kunst und Region.

etwa 17:00         Ende Klimatag